Der 11.11. ist in China "Single-Tag". Was vor zwanzig Jahren einmal als Party-Termin für ledige Männer anfing, ist inzwischen das größte Shopping-Ereignis der Welt.

Am 11.11. bieten sich Chinas Online-Händler Rabattschlachten: 50 Prozent und mehr sind normal - auf alles.

Begonnen hat das ganze 1993 als Idee von männlichen Studenten aus Nanjing in Ostchina. Sie hatten sich überlegt, Partys und Karaoke-Veranstaltungen zu organisieren, um Damen kennenzulernen. Die Ziffer 1 soll einen Single symbolisieren - daher wurde der 11.11. gewählt. 2009 kam dann der Internet-Riese Alibaba ins Spiel...

"Alibaba dachte: Super, wir machen einen Shopping-Tag daraus! Heute geht's NUR noch ums Einkaufen."
Markus Rimmele, China-Korrespondent

Im vergangenen Jahr wurden an dem Tag mehr als acht Milliarden Euro umgesetzt. Das ganze Land redet seit Tagen über nichts anderes. Seit Wochen laufen die Marketingmaschinen heiß: 50, 80 Prozent Rabatt, teilweise werden Waren sogar verschenkt. Und die Masche funktioniert: Die Chinesen drehen völlig am Rad und kaufen wie verrückt.

Die Kaufschlacht von letztem Jahr wird dieses Jahr noch überboten: In acht Minuten hat Alibaba eine Milliarde Dollar umgesetzt. In Zwölf Stunden neun Milliarden - so viel, wie im vergangenen Jahr am ganzen 11.11. an Waren verkauft wurden. Nach dem Single-Day geht die Konsumkurve dann wieder drastisch zurück. Die Marketing-Experten wissen sehr genau, dass die Menschen am 11.11. sehr viel mehr kaufen als sie eigentlich brauchen. Daher lohnen sich die Rabatte für die Anbieter.

Mehr zum Thema im Netz: