Sommer ist Grillzeit und wir geben euch ein paar wertvolle Tipps: der richtige Grill, die richtige Grillapp, die richtige Grillreinigung.

1. Der richtige Grill...

...qualmt nicht und sieht aus wie eine große Salatschleuder. Er läuft mit Holzkohle und hat einen eingebauten, batteriegetriebenen Lüfter und versorgt die Kohle mit Frischluft. Darum ist der Grill schnell einsatzbereit. Und wenn Fett aus dem Grillgut läuft, fängt eine Platte das Fett auf und so entwickelt sich kein oder weniger Rauch.

2. Die richtige Grillapp

Als erstes brauchen Grillfreunde natürlich eine Regenradarapp. Die gibt es gratis für Android und iPhone. Dann gibt es fürs iPhone noch den Steaktimer. Da kann man angeben, welche Fleischart man grillen will und die App sagt, wie lange das Stück Fleisch auf dem Grill liegen bleiben muss und wann es gewendet werden muss. Für Android gibt es eine ähnliche App auf Englisch.

3. Den Grill richtig reinigen

Am besten schon vor dem Grillen vorbeugen und den Rost mit Speiseöl einreiben, dann lässt sich das Grillgut besser wenden und der Rost wird nicht so schnell schmutzig. Ist der Rost schon verdreckt, dann am besten direkt drangehen, solange er noch warm ist. Am besten mit einer halben Zwiebel das Gitter abreiben. Ist das Gitter richtig schmutzig, dann mit Stahlschwamm, Spüli und Wasser drangehen. Dazu gibt es noch zwei Alternativen:

  • entweder einen feuchten Lappen in die kalte Asche tunken und damit das Grillgitter abreiben...
  • oder in alten Kaffeesatz, der funktioniert dann wie ein Peeling oder Bodyscrub und schrubbt den Dreck vom Rost
Mit Kaffeesatz den Grill reinigen, funktioniert prima. Hier der Vorher-Nachher-Vergleich.