Eine Seelenverwandtschaft ist eine Form von Freundschaft. Lena und Yana berichten von ihrer tiefen Verbundenheit und warum sie sich gegenseitig als Seelenmenschen bezeichnen. Außerdem erläutert eine Soziologin, wie es zum Gefühl einer Seelenverwandtschaft kommen kann.

Vor neun Jahren haben sich Lena und Yana im Studium kennengelernt. Es war wie die Liebe auf den ersten Blick, da sind sich beide komplett einig.

"Das hat sofort gefunkt."
Lena über das erste Treffen mit Yana

Die beiden Studentinnen wurden für ein Referat zusammengewürfelt, und nachdem die freundschaftlichen Funken sprühten, hat sich ihre Verbundenheit immer weiter vertieft.

Gerade der erste Moment und das Gefühl, von dem Gegenüber widergespiegelt zu werden, sorgt für ein Gefühl von Seelenverwandtschaft, erklärt Soziologin Julia Hahmann von der Universität Vechta.

Unterschiede von Seelenverwandten und Freund*innen

Wie Familie fühlen sich Lena und Yana nach fast einem Jahrzehnt der Beziehung. Die gemeinsamen Interessen und besonders die Ähnlichkeit der Werte und Lebensvorstellungen schweißt beide zusammen.

"Es ist immer wie Urlaub mit Lena zu sprechen, man will dem anderen einfach immer alles erzählen"
Yana über die tiefe Verbindung zu Lena

Gemeinsames Reisen, neue Cafés entdecken oder alte Filme zusammen schauen – dabei fühlen sich Lena und Yana am meisten verbunden. Sie machen aber auch klar, dass sie auch unterschiedlich sind und sich gerne vom jeweils anderen inspirieren lassen.

Yana und Lena
© Privat
Yana (l.) und Lena

Julia Hahmann sagt: Die Formulierung seelenverwandt kann allerdings auch eine romantisierende, unrealistische Ebene haben.

"Ich glaube, dass solche Beschreibungen auch ganz viel Erwartungen mit sich bringen."
Soziologin Julia Hahmann über die negativen Aspekte der Betitelung "Seelenverwandte"

Die Bezeichnung seelenverwandt kann zum Beispiel bröckeln, wenn wir auf gravierende Unterschiede zum Beispiel in politischen Ansichten treffen.

Julia Hahmann rät daher: Ebenso wie bei partnerschaftlichen Beziehungen kommt es bei der Qualität unserer Freundschaften vor allem auf die Kommunikation an. Das bedeutet: Um sich auf Dauer verbunden zu fühlen, ist es wichtig, miteinander bestimmte Vorstellungen auszuhandeln und auch Kompromisse einzugehen.

Das Bild oben im Banner ist ein Symbolbild.

Meldet euch!

Ihr könnt das Team von Ab 21 über WhatsApp erreichen.

Uns interessiert: Was beschäftigt euch? Habt ihr ein Thema, über das wir unbedingt in der Sendung und im Podcast sprechen sollen?

Schickt uns eine Sprachnachricht oder schreibt uns per 0160-91360852.

Wichtig:
Wenn ihr diese Nummer speichert und uns eine Nachricht schickt, akzeptiert ihr unsere Regeln zum Datenschutz und bei WhatsApp die Datenschutzrichtlinien von WhatsApp.