Ist das noch Sport oder schon Porno? Es gibt vor allem auf Instagram Bilder, bei denen wir beim Betrachten lieber ganz alleine sind. Die sind so sportlich und sexy, die sind einfach nur noch Sporno. DRadio-Wissen-Moderator Till Opitz sucht die Spornosexuellen. Auf der weltgrößten Fitnessmesse Fibo. Und in Eine Stunde Liebe. Jeden Freitag ab 20 Uhr.

Ein geripptes Sixpack, dicke Oberarme und viele Tattoos. Eine sexy Körper, denn man(n) auch gerne auf Instagram oder Facebook zeigt. "Spornosexuell" nennt der britische Essayist Mark Simpson diesen hedonistischen Trend von Männern, täglich im Gym zu trainieren und dafür auch Anerkennung im Netz zu wollen. In der Spornosexualität mischt sich für Simpson die Ästhetik von Pornos und Leistungssport.

"Auch Frauen wollen Muskeln"

Für den Personal Trainer und ehemaligen Leistungssportler Jan Hüllen hat die Sporno-Welle längst auch die Frauen erreicht: "Auch Frauen wollen neuerdings Muskeln." Er hat immer mehr Kundinnen, die von Yoga auf athletisches Training wie Crossfit oder Gewichtheben umsteigen. Das Erreichte auch auf Facebook oder Instagram zu dokumentieren, gehört für Jan und seine Kundinnen zum Alltag und ist auch erstmal positiv.

404

Für weniger neu hält der Sportpsychologe Oliver Stoll von der Uni Halle/Wittenberg die Entwicklung. Er glaubt, dass der Wunsch nach einem makellosen Körper bei vielen durch die sozialen Medien aber noch verstärkt wurde und sieht darin einen Beleg dafür, wie stark der Leistungsgedanke in der Gesellschaft verankert ist.

"Leistung gilt in unserer Gesellschaft als erstrebenswert. Die sozialen Netzwerke verstärken offenbar den Wunsch nach diesen Körperbildern."

Oliver Stoll, Sportpsychologe an der Uni Halle/Wittenberg

Grundsätzlich ist der Trend zu mehr Sport und einer bewussten Ernährung ("Clean Eating“) auch nichts schlechtes. Schwierig wird es, wenn das Ganze suchtartigen Charakter bekommt oder mit illegalen Stoffen nachgeholfen wird. "Viele helfen auch mit anabolen Steroiden nach", erklärt Oliver Stoll. "Mit heftigen Nebenwirkungen.“

404

Im Liebestagebuch zieht außerdem Philipp nach einem Jahr Beziehung mit seiner Freundin eine erste Bilanz.