Matthew Youlden spricht Irisch, Französisch, Hebräisch, Spanisch, Deutsch und so weiter. Er kann einfach nicht genug bekommen vom Sprachen lernen. Sein Rezept: Spaß haben.

Matthew träumt sogar in unterschiedlichen Sprachen. Neun Sprachen beherrscht er fließend. Und leider gibt es einfach zu viele Sprachen auf dieser Welt, um alle zu lernen.

"Ich bin der totale Grammatikfreak."

Matthew ist 31 Jahre alt. Seit 12 Jahren lebt er in Berlin. Er hat an der Humboldt-Universität (natürlich) Sprachen studiert und promoviert zurzeit an der Uni Leipzig. Seine Begeisterung für Sprachen will er gerne weitergeben: Matthew entwickelt Online-Sprachkurse.

"Fremdsprache ist der falsche Begriff. Eine Sprache, die ich lernen will, sollte mir nicht fremd sein, sondern zu meiner eigenen Sprache werden."

Wichtig sei vor allem der Spaß am Sprachen lernen. Beim Lernen immer mal wieder variieren: neue Übungen, neue Methoden ausprobieren. Filme in anderen Sprachen schauen oder auch Comics lesen. Sich mit der Sprache umgeben, so nennt das Matthew.

Auch wenn ihr wenig Zeit habt, lässt sich das Lernen in den Alltag einbauen: Zehn bis 15 Minuten am Tag reichen, so Matthew. Vokabeln lernen in der U-Bahn, beim Fahrradfahren ein Audio in der neuen Sprachen anhören. Also, welche Sprache lernt ihr demnächst?