Es ist Sternschnuppenzeit, denn wie jedes Jahr im August kommen die Perseiden zu Besuch. Und wer eine Sternschnuppe sieht, darf sich etwas wünschen. Welche Themen für uns Menschen dabei besonders wichtig sind, darüber haben wir mit der Sozialpsychologin Janina Steinmetz gesprochen.

Der August ist die beste Zeit im Jahr, um hierzulande Sternschnuppen zu beobachten. Vor allem in der Nacht vom 12. auf den 13. August zwischen 23 Uhr und vier Uhr ist der Sternschnuppenstrom der Perseiden bei klarem Nachthimmel besonders gut zu sehen.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.

Und dabei gilt: Wer eine Sternschnuppe entdeckt, darf sich immer auch etwas wünschen. Was Menschen für ihr Glück als besonders wichtig erachten, damit kennt sich die Sozialpsychologin und Konsumforscherin Janina Steinmetz gut aus.

Wünsche ändern sich zunehmendem Alter

In Sachen Wünsche und Glück gebe es generelle immer wieder Schwankungen, so die Sozialpsychologin. Sei vor der Corona-Pandemie das Thema Natur und Nachhaltigkeit noch sehr präsent gewesen, sei den Menschen zur Zeit vor allem die Gesundheit sehr wichtig. Über die Jahre immer mit vorne dabei und den Menschen wichtig sei außerdem auch die Verbindung zu anderen Menschen - also alles, was Freundschaften, Partnerschaft oder die Familie betreffe.

"Was sich Menschen eigentlich in allen Altersklassen wünschen, ist Partnerschaft, Familie und für die jüngeren eher Freundschaften."
Janina Steinmetz, Sozialpsychologin und Konsumforschein

Was wir als wichtig für unser Glück erachten, sei immer auch ein wenig altersabhängig, sagt Janina. Jüngeren Menschen seien vor allem sogenannte Annäherungswünsche wichtig, sagt Janina. Dabei gehe es darum, Neues kennenzulernen oder neue Freundschaften zu knüpfen - sich eben neuen Dingen anzunähern.

"Für jüngere Menschen sind eher sogenannte Annäherungswünsche wichtig. Je älter wir werden, desto mehr geht es darum, dass man Unangenehmes vermeiden will.
Janina Steinmetz, Sozialpsychologin und Konsumforschein

Je älter wir werden, umso wichtiger werden sogenannte Vermeidungswünsche, sagt Janina. Hier gehe es darum, Unangenehmes zu vermeiden - also Krankheiten, Jobverlust oder finanzielle Schwierigkeiten zum Beispiel. Unsere Wünsche bei Sternschnuppen zu formulieren, könne dann durchaus motivierend wirken. Denn durch das Aussprechen können wir uns eigene Bedürfnisse bewusst machen. Das helfe uns dabei, klar zu werden, wo unsere Prioritäten liegen, so die Sozialpsychologin.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.