Ein Steuersünder, der 800.000 Euro Steuerschulden zurück bezahlt. In Milch-Tetra-Packs, weil er anonym bleiben will. Martin Krinner erzählt seine Geschichte.

Am 23. Februar 2010 wird im Bonner Lokalteil der Boulevardzeitung Express eine Sensation vermeldet:

"Ehrlicher Bürger findet 250.000 Euro."
Schlagzeile in der Zeitung Express

Etwas an dieser Meldung ist allerdings ungewöhnlich. Sie befindet sich nicht auf der Titelseite, in riesigen Buchstaben, da wo solche Nachrichten normalerweise den Leser anspringen, sondern gut versteckt auf Seite 43. Und der Text, der darauf folgt, ist gerade mal vier mickrige Zeilen lang.

Nachricht an Mr. X

Der Grund dafür, dass das Blatt nur so wenige Worte verliert: Die Meldung ist eigentlich nicht für den normalen Express-Leser gedacht, sondern eine Botschaft an einen einzigen Mann, einen Unbekannten. Mr. X, der Spender, ist ein Krimineller. Er ist ein Steuersünder im ganz großen Stil. Martin Krinner hat sich auf die Spurensuche nach seiner Geschichte gemacht.

"Gehen Sie dann circa 50 Meter weiter nach rechts. Sie sehen dort auf einer runden stählernen Uferbefestigung einen gelben Deckel. Dort wächst aus den Steinen eine grüne Pflanze. Unter dem Stein, der unter dieser grünen Pflanze liegt, befinden sich die 250.000 Euro."
Anweisung von Mr. X an die Staatsanwaltschaft

Mehr zum Thema: