McDonalds sponsert das Newcomer-Festival SXSW, aber eine Gage wollen die Burger-Brater den Bands nicht zahlen. Bei der Band Ex Cops kam das richtig mies an. Sie reagierten mit einem wütenden Brief

Auf jeden Fall hat das Pop-Punk-Duo Ex Cops jetzt viel mehr Fans. Ihr Hate-Brief, den sie auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht haben, hat sich also schon einmal gelohnt. Denn McDonalds will zwar gerne als Sponsor des Newcomer-Festivals SXSW profitieren - immerhin ist das SXSW eine der wichtigsten Newcomer-Bühnen der Welt - aber den Künstlern ein Honorar zahlen, wollte die Fast-Food-Kette nicht.

"Es ist grausame Realität, die wahre Natur von Unternehmen kennenzulernen und ihre kläglichen Versuche, bei der (Generation der) Millenials Relavanz vorzutäuschen. "
Aus dem offenen Brief der Ex Cops an McDonalds

Amalie Bruun und Brian Harding von den Ex Cops waren sauer und verbreiteten ihren Ärger viral und sehr erfolgreich. Buzzfeed, Gawker, zahlreiche Musikblogs und viele weitere gingen auf den Frust der Musiker ein. McDonalds selbst findet seine Honorarpolitik beim SXSW in Ordnung. Diskussion? Nein, danke. Und dann schob man noch #slownewsday hinter - damit werden Themen gehashtagt, die nur an lahmen Tagen augmerksamkeit bekommen könnten. Das kam nicht gut an.

Mehr zu den Ex Cops im Netz: