Taxifahren ist teuer. Für dieses Problem gibt es viele Apps, die von immer mehr Leuten genutzt werden. Taxi-Sharing heißt das passende Buzzword.

Taxi-Sharing läuft im Prinzip bei allen Apps gleich. Ihr sucht euch auf einer Karte einen Startpunkt aus und gebt das Ziel ein, genauso wie bei anderen Taxiapps wie MyTaxi oder Taxi.de. Dann sucht die Taxi-Sharing-App andere User, die ein ähnliches Ziel zu einer ähnlichen Zeit haben.

"Taxi-Sharing per App funktioniert am besten, wenn ihr das Taxi eine Weile im voraus bestellt und nicht spontan fahrt."
Sebastian Sonntag, DRadio Wissen

Die Chance, Mitfahrer zu finden erhöht sich, wenn ihr Ziele ansteuert, wo viele Leute hinwollen. Deshalb konzentrieren sich Taxi-Sharing-Apps wie Colexio oder Better Taxi zum Beispiel vor allem auf den Transport zum Flughafen oder vom Flughafen zurück in die Stadt. Colexio macht das im Großraum München und Better Taxi in Berlin.

Schluss mit "Gib mir den Fünfer halt nächstes Mal!"

Das Teilen der Taxi-Rechnung erledigt die App für euch. Ihr gebt eure Bankdaten ein und nach einer Fahrt wird automatisch euer Anteil an der Fahrt berechnet und vom Konto eingezogen. Dieser Service ist allerdings nicht kostenlos. Pro Fahrt zahlst du dafür bei den meisten Apps etwa einen Euro extra.

Viele dieser Apps funktionieren bislang nur in einzelnen Regionen. Die App Shäre hat den Plan, euch deutschlandweit zu vernetzen. Sie konzentriert sich nicht nur auf Flughafenfahrten, sondern vermittelt Fahrten überall hin. Das funktioniert aber bisher auch nur in München und in Frankfurt. Das Problem der Betreiber ist, dass sie in jeder Stadt jedes Taxiunternehmen von ihrer Idee überzeugen müssen und das ist extrem aufwendig.

"Wir werten die Taxi-Sharing-Apps positiv, weil wir damit neue Kundenkreise gewinnen. Jemand wird die Schnelligkeit des Taxis zu schätzen wissen, wenn es für ihn günstiger ist, weil er sich den Preis mit anderen teilt."
Thomas Grätz, Deutscher Taxi- und Mietwagenverband

Vorteile für die Umwelt

Forscher vom MIT in Cambridge haben ausgerechnet, dass 40 Prozent der Fahrten eingespart werden könnten, wenn sich immer zwei Leute ein Taxi teilen würden. Das bedeutet: weniger Luftverschmutzung und weniger Stau. Die Fahrzeit der beiden, die ein Taxi teilen, verlängert sich im Durchschnitt übrigens um gerade mal zweieinhalb Minuten.