Vor zwei Jahren hat DRadio-Wissen-Reporterin Nora Hespers ihrer Oma ein iPad geschenkt. Seitdem pflegen Oma und Enkelin einen regen Austausch und stehen intensiver in Kontakt als je zuvor.

Das liegt aber vor allem daran, dass sich die 81-Jährige längst nicht damit abgibt, zum alten Eisen zu gehören. Vor drei Jahren hat sie beschlossen, auch mal ohne ihren Mann in Urlaub zu fahren. Und zwar nicht nur ein paar Tage. Nein, jeden Winter verbringt sie seitdem auf Teneriffa - mindestens einen Monat ist sie dann nicht zu Hause.

"Für was soll ich denn zu alt sein? Ja gut, ich bin 80, 82 fast - aber deswegen muss man doch nicht senil werden!"
Noras Oma auf die Frage, ob sie nicht zu alt für irgendwas sei

Und auch sonst ist sie noch ziemlich umtriebig. Regelmäßig verkocht sie bergeweise Obst zu Säften und Marmeladen. Das macht zwar Arbeit, aber die hält fit. Vorhaltungen über früher muss sich Nora Hespers hingegen nicht anhören. Klar, auch ihre Oma erzählt von der Kriegszeit. Aber sie lebt in der Gegenwart und hat auch Verständnis für die Sorgen und Nöte der Jungen von heute.

"Ja, eigentlich würde ich sagen ja. Weil wir hatten ja nix, aber da hatte niemand was, die hatten alle nix. Und so gesehen - jede Generation hat ihre Probleme"
Noras Oma auf die Frage, ob sie trotz aller Umstände eine gute Zeit hatte