Julius Grützke ist Telenovela-Autor. Er findet nicht, dass Telenovelas nur die heile Welt darstellen, aber eine sehr einfache Welt, in der sich Probleme mit ein wenig Einsatz auch lösen lassen.

"Sie sollte zuversichtlich sein, zupackend und die Probleme angehen, die sich ihr in den Weg stellen", so charakterisiert der Telenovela-Autor Julius Grützke die ideale Heldin in seinen Serien, "sie sollte eine romantische Ader haben - und eine große Liebe."

Neuanfänge sind beliebt

Den Inhalt beschreibt der Autor so: Meistens sind es Geschichten, die davon erzählen, wie eine Frau ihren eigenen Weg findet im Leben - sowohl im Beruf als auch in der Liebe. Der Neuanfang ist ein beliebtes Thema, das immer wieder auftaucht und Parallelen zum Märchen sind nicht so selten.

"Sie ist nur insofern eine heile Welt, als das sie übersichtlich ist und vielleicht auch ein bisschen altmodisch."
Julius Grützke, Telenovela-Autor

Julius Grützke findet nicht, dass in der Telenovela ausschließlich heile Welten dargestellt werden: "Sie ist nur insofern eine heile Welt, als das sie übersichtlich ist und vielleicht auch ein bisschen altmodisch." Die Rollenmuster sind in diesen Fernsehserien sehr klassisch verteilt und weniger kompliziert als die Welt, in der wir tatsächlich leben.