Die Themen im Update: +++ Thüringen: Bodo Ramelow wird der erste Ministerpräsident der Linken in Deutschland +++ Gericht verurteilt zum ersten Mal IS-Kämpfer aus Deutschland +++ 3.300 Jobs betroffen: Opel macht nach mehr als 52 Jahren Schluss in Bochum +++

Bodo Ramelow ist der erste linke Ministerpräsident in Deutschland. Im erste Wahlgang fiel er durch. Im zweiten Wahlgang gab es dann die 46 Stimmen, die Linke, SPD und Grüne zusammen haben. In seiner Rede nach der Wahl entschuldigte sich Ramelow bei den Opfern des DDR-Regimes. Doch denen ist nicht nach Versöhnung.

In Frankfurt am Main ist ein Dschihadist zu drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden. Die Richter am Oberlandesgericht sahen es als erwiesen an, dass der 20-Jährige für die Terrorgruppe IS in Syrien gekämpft hat. Der Angeklagte hatte im Verfahren gestanden, dass er sich den Dschihadisten angeschlossen und in Syrien an der Waffe ausgebildet wurde.

Nach mehr als 52 Jahren macht Opel Schluss in Bochum. Die letzten Autos sind vom Band gelaufen. Mehr als 3.000 Beschäftigte verlieren ihren Arbeitsplatz. Viele von ihnen sind nach dem jahrelangen Kampf um ihre Jobs resigniert.