• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Filme, die auf Romanen basieren, sind gegen "The Shrink Next Door" ein alter Hut. Denn für die Serie mit Starbesetzung liefert ein Podcast der New York Times die Vorlage. Paul Rudd und Will Ferrell spielen die Hauptrollen.

In Hollywood zählen Paul Rudd und Will Ferrell wohl zu den lustigsten Schauspieler*innen der Filmindustrie. Zwei Jahre nach ihrem letzten gemeinsamen Film stehen die beiden Schauspieler für die Serie "The Shrink Next Door" von Apple TV Plus wieder Seite an Seite vor der Kamera.

Angeblich war Ryan Gosling der Grund für ihre Wiedervereinigung auf dem Bildschirm, das behaupten zumindest Paul Rudd und Will Ferell im Gespräch mit Deutschlandfunk-Nova-Kinoexpertin Anna Wollner. Sie hat die beiden zum digitalen Interview getroffen.

Vorlage für die Geschichte der Serie war der gleichnamige New-York-Times-Podcast, der die kruden Machenschaften eines Psychiaters aufdeckt. Damit war "The Shrink Next Door“ wochenlang weltweit auf Platz eins der Apple iTunes Charts.

Alarmstufe Rot in "Red Notice"

Auch Netflix trumpft für seinen neusten Film "Red Notice" mit einer Starbesetzung auf: Ab dem 12. November sind Ryan Reynolds, Dwayne Johnson und Gal Gadot als die meistgesuchten Kriminellen eine Spur actionreicher unterwegs.

Nichts passiert in "Warten auf'n Bus"

In Sachen Comedy geht es auch in der ARD-Mediathek weiter. Dort ist die zweite Staffel der Überraschungserfolgscomedy "Warten auf'n Bus" online, in der die Hauptdarsteller Ronald Zehrfeld und Felix Kramer aus ganz wenig Geschichte ganz viel Inhalt machen.

"Lieber Thomas" über DDR-Lyriker Thomas Brasch

Neu im Kino ist diese Woche das Schwarz-Weiß-Biopic "Lieber Thomas" über den DDR-Lyriker Thomas Brasch. Der zwischen seinem Stasi-Elternhaus, dem Wunsch nach Freiheit innerhalb der DDR und wütenden Tiraden gegen das System gefangen ist. Albrecht Schuch spielt Thomas Brasch und Jella Haase die junge Katharina Thalbach. Sie war die frühere Lebensgefährtin von Thomas Brasch. "Lieber Thomas" sind zweieinhalb Stunden Schwarz-Weiß-Drama über Literatur, Lyrik, Lust und Leid – hoch spannend, findet Eine-Stunde-Film-Moderator Tom Westerholt.