Wiegen, häckseln, mixen, kochen - der Thermomix kann fast alles. Eine High-Tech-Küchenmaschine der neuen Generation. Drei Monate lang warten Kunden auf die Auslieferung. Ist das wirklich die Zukunft des Kochens?

Gefrorenes Obst wird zu Smoothies, Eiswürfel werden zu Crushed Eis, aus Getreide oder Nüssen wird Mehl. Kochen auf Knopfdruck - mit dem Thermomix kein Problem. Fans schwören auf die sehr teure Allzweckwaffe und nehmen dafür auch monatelange Lieferzeiten in Kauf.

Thermomix-Party bei dir zu Hause

Und weil der Thermomix so beliebt ist, bekommt man ihn nicht einfach im Laden. Er wird über Direktmarketing verkauft. Fast wie damals bei Oma - als der Staubsaugervertreter noch nach Hause kam. Statt Saugen also nun Erlebniskochen mit dem Thermomix.

"Wir machen Vollwert-Baguettes und einen Käsedip. Dann gibt es einen knackigen Rohkostsalat, ein gesundes Hauptgericht mit Nudeln und noch ein Dessert – ein Fruchteis."
Mary - führt den Thermomix vor.

Kochen 4.0

Es ist wirklich erstaunlich, was dieses Küchengerät alles kann. Aber wir wollen mehr: In unserer Welt ist die moderne Küchenmaschine mit meinem persönlichen Ernährungsplan vertraut. Sie kennt meine Vorlieben und Allergien. Und sie fängt erst gar nicht zu kochen an, wenn da etwas nicht stimmt. Von unterwegs schicke ich meinen Speiseplan. Und wenn ich zu Hause ankomme, steht mein Essen auf dem Tisch.

"Ich sag mal so: Kartoffeln schälen muss man schon noch selber. Und auch Steaks braten, Pommes frittieren, einkaufen und spülen."
Almuth Knigge, DRadio-Wissen-Autorin

Wie profan. Auf den personalisierten Kochroboter, der selbstständig agiert und mir den Haushalt abnimmt, müssen wir also noch warten. "Also wenn der mir irgendwann entgegen kommt und sagt: 'Hallo Mary, schön, dass du da bist, das Essen ist fertig', dann bekomme ich Angst", sagt die Thermomix-Repräsentantin. Ihr Gerät verkauft sich trotzdem weiterhin gut. Und wir stellen uns im Geiste schon mal auf jahrelange Lieferzeiten ein.