Vegane Wurstimitate sind nichts Neues. Allerdings enthalten sie laut Ökotest bedenkliche Inhaltsstoffe. Dabei ist es gar nicht so schwer, die vegane Wurst selbst herzustellen. Kathrin Sielker hat eine vegane Metzgerei besucht und sich zeigen lassen, wie vegane Wurst hergestellt wird.

Die "Die Vetzgerei" im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg hat sich auf vegane Wurstprodukte spezialisiert. Kathrin Sielker hat der veganen Metzgerei einen Besuch abgestattet, um sich zeigen zu lassen, wie man mit einem raffinierten Rezept auch zu Hause leckeren veganen Wurstaufschnitt herstellen kann.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.

Veganen Aufschnitt selbst herstellen

Inga Löffler arbeitet als Köchin und Rezepteentwicklerin in der "Vetzgerei". Sie zeigt Kathrin, wie die fleischlose Pfefferwurst hergestellt wird. Die Hauptzutat für den Wurstaufschnitt ist Seitanpulver, ein Weizeneinweiß. Für Menschen, die eine Glutenunverträglichkeit haben, eignet sich diese Wurst also nicht.

Wer diese Wurst selbst herstellen möchte, kann nach seinem eigenen Geschmack würzen und einzelne Zutaten weglassen, die er nicht mag.

"Trick Nummer drei in diesem Rezept: Die Reihenfolge der Zutaten. Zuerst alle festen Bestandteile vermischen, dann separat die flüssigen und später alles langsam zusammenführen."
Kathrin Sielker, Journalistin, testet die Herstellung veganer Wurst

Für alle, die es mal selbst versuchen wollen, hier eine grobe Anleitung:

Vorbereitung

  • Für ein intensiveres Aroma Senfkörner und Kreuzkümmelsamen in einer Pfanne kurz anrösten

Alle trockenen Zutaten mischen

Seitanmehl, Senfkörner, Kreuzkümmelsamen, Szechuan-Pfeffer, Thymian, Majoran, Chili, Muskat, Knoblauch- und Zwiebelpulver (statt Pulver kann man auch frische Zwiebeln und frischen Knoblauch verwenden), Paprika-Pulver (edelsüß), Hefeflocken und Kichererbsenmehl

Feuchte Zutaten hinzufügen

Rote Bete, Rapsöl, Apfelessig, Worcestersoße, Sojasoße, Tomatenmark.

  • Alles miteinander vermengen.
  • Anschließend vorgekochte Gerstengraupen oder Reiskörner beimengen.
  • Alle Zutaten gut vermengen und ausgiebig verkneten.
  • Die fertige Masse 20 Minuten lang ruhen lassen.

Die Wurst in Form bringen

  • Die Masse in etwa vier Teile aufteilen.
  • Die einzelnen Teile in Wurstform kneten
  • Wie ein Bonbon fest in Backpapier einrollen.
  • Die Backpapier-Enden unter die Wurst legen, sodass sie sich nicht wieder aufdrehen können.

Eine Stunde lang über Wasserdampf garen

  • Wasser in einem Topf zum Sieden bringen
  • Die "Vürste" auf einem Siebeinsatz in den Topf geben, damit sie nicht mit dem Wasser in Berührung kommen
  • Eine Stunde lang im Wasserdampf garen lassen

Guten Appetit!

Im Audio werden die einzelnen Schritte genau erklärt. Das könnt ihr hören, wenn ihr ganz oben auf dieser Seite auf den Player-Button klickt.

  • Moderation:  Markus Dichmann
  • Autorin:  Kathrin Sielker