2018 sind so viele Deutsche verreist wie nie zuvor. Liebstes Ziel: Der Strand. Die Natur darf gern idyllisch sein. Doch auf Komfort wollen die meisten Urlauber dafür nicht verzichten.

Für die Tourismusanalyse der BAT-Stiftung für Zukunftsfragen haben 3000 Deutsche Fragen zu ihren Urlaubszielen und -plänen beantwortet. Fast jeder zweite Deutsche ist sich jetzt schon sicher, in diesem Jahr zu verreisen. Etwa jeder Achte plant sogar zwei oder mehr Urlaube.

Das liebste Ziel der Deutschen ist 2019 dabei nach wie vor Deutschland selbst. Die beliebtesten Reiseziele in Europa sind mit Abstand Spanien und Italien. Nur jeder Zehnte plant eine Fernreise.

Sommer, Sonne, Strand

Der perfekte Urlaub ist für die meisten ein Strandurlaub. Die 25- bis 49-Jährigen wollen sich entspannen und wohl fühlen. Und es geht um den Erlebnis-Charakter, damit wir nach dem Urlaub unsere Kollegen und Freunde ein bisschen neidisch machen können.

"Wichtig ist den meisten, dass der Urlaub ein schöner Mix aus Fitness und Wellness ist."
Luisa Filip, Deutschlandfunk-Nova-Reporterin
Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.

Leider sind viele in der Planung ihres Urlaubs nicht sehr konsequent, sagt Ulrich Reinhardt, Wissenschaftlicher Leiter der "Stiftung für Zukunftsfragen": Im Urlaub wolle kaum einer auf Komfort verzichten - trotzdem aber eine intakte Natur vorfinden. Sehr nachhaltig verhielten sich die meisten Urlauber nicht. "Umweltverhalten und Umweltbewusstsein passen an der Stelle nicht wirklich zusammen."

"Ich möchte vor Ort die intakte Natur vorfinden, ich möchte möglichst schöne Landschaften erleben. Aber es wird eben trotzdem oftmals mit dem Flugzeug angereist, es wird das Handtuch täglich gewechselt und oft geduscht."
Ulrich Reinhardt, Wissenschaftlicher Leiter der "Stiftung für Zukunftsfragen"

Topziel USA

Übrigens: Trotz aller Kritik, die viele über den amerikanischen Präsidenten Donald Trump äußern - die USA sind nach wie vor ein sehr beliebtes Reiseland. 2018 seien sogar "überdurchschnittlich viele über den großen Teich geflogen", so Ulrich Reinhardt. Befeuert wurde dieser Trend sicher auch durch den günstigen Dollarkurs, meint er.

Einen wirklichen Einbruch als Reiseland erleben aber andere Länder: Die Türkei beispielsweise hat nur noch halb so viele Urlauber wie vor zehn Jahren. Auch nordafrikanische Länder wie Ägypten werden nicht mehr so häufig besucht.

Mehr zum Thema: