Die Urlaubszeit ist vorbei. Jetzt beginnt der Ernst des Lebens. Wirklich? Eine Studie widerspricht und unser Reporter hat sich mal umgehört.

Jetzt kommt die halbe Republik aus dem Urlaub zurück. Die Erwartung ist: Sie ist auch glücklicher, meint unser Reporter Stephan Beuting. Dabei gibt es Anzeichen dafür, dass Urlaub und Glück, nicht unbedingt etwas miteinander zu tun haben. Eine Umfrage auf der Straße ergibt, dass die meisten schon finden, dass Urlaub und Glück zusammengehören. Dabei gibt es diese automatische Kopplung eigentlich nicht und auch der Umkehrschluss ist nicht unbedingt richtig: kein Glück ohne Urlaub.

Forscher der Akademie für Tourismus in Breda haben genau das herausgefunden. Sie haben Menschen nach ihrer Zufriedenheit befragt, vor dem Urlaub und nach dem Urlaub. Das Ergebnis haben sie mit einer anderen Gruppe verglichen, die gar nicht weg war. Ihr Resultat: Menschen, die in den Urlaub fahren sind zwar grundsätzlich zufriedener, aber nicht nach dem Urlaub.

Ereignisse machen nicht glücklich

Diejenigen, die gerade aus dem Urlaub kommen, sind nicht glücklicher als diejenigen, die gleich daheim geblieben sind. Für die Forscher ist das zumindest nicht messbar. Anders ist das in der Zeit vor dem Urlaub. Das sagt der Tourismus- und Zukunftsforscher Horst Opaschowski. Er sagt: Wichtig für unser Glücksgefühl seien vor allem eine bestimmte Stimmung oder das Gefühl von Geborgenheit.

"Was zählt sind gar nicht die großen Ereignisse, die Menschen im Urlaub glücklich machen. Was wirklich zählt, das sind eher Atmosphäre, Stimmung, Harmonie, Geborgenheit."
Horst Opaschowski, Tourismus- und Zukunftsforscher

Wir können wegfahren und diese Dinge woanders suchen, aber dabei gehen wir auch das Risiko ein, dass irgendetwas nicht unseren Erwartungen entspricht.

"Der Mensch sucht die Bewegung, die Aktion. Wenn er das dann hat, sehnt er sich nach Ruhe. Das heißt: Im Grunde ist das eine einzige Pendelbewegung zwischen Stress und Langeweile."
Horst Opaschowski, Tourismus- und Zukunftsforscher

Der Tourismusforscher sagt, dass wir im Prinzip immer nach einer guten Abwechselung zwischen Aktion und Ruhe suchen. Wenn wir da für uns eine gute Balance finden, trägt das zur Zufriedenheit bei -  auch ohne Urlaub.

Mehr zum Thema Urlaub bei Deutschlandfunk Nova:

  • Entspannung im Urlaub: Wie ihr gut runter kommt  |   Diese Erfahrung kennen viele: Wir fahren in den Urlaub und es dauert ewig, bis wir von unserem hoch-getakteten Rhythmus runter kommen. Aber es gibt Tricks, mit denen wir schneller in den Entspannungsmodus kommen.
  • Erholung: Kurzurlaub vs. Langurlaub  |   Beim Thema Urlaub gehen die Meinungen auseinander. Der eine braucht vier Wochen am Stück, der andere schwört auf Kurztrips. Aber wie lang ist denn nun lang genug?