Gefühle zeigen oder sogar zu weinen, wurde Jungs lange Zeit abgesprochen oder sogar abgewöhnt. Rick wollte es nicht dabei belassen und hat sich intensiv mit sich selbst und und der sogenannten kritischen Männlichkeit auseinandergesetzt. Jetzt kann er zumindest manchmal in der Öffentlichkeit weinen und empfindet das eher als Stärke denn als Schwäche.

Im Kindesalter weinen Jungen und Mädchen noch etwa gleich viel, später ändert sich das, sagt der Psychologe Sönke Arlt. Dabei ist Weinen vor allem auch ein Mittel der Kommunikation. Der Mensch sei eben ein soziales Wesen.