Wer die Fußball-EM daheim auf der Couch schaut, der kennt das Problem vielleicht: Der Nachbar jubelt permanent vor einem. Weil das Bild bei Euch zu Hause hinterherhinkt.

DRadio-Wissen-TV-Spezialist Arne Hell hat einen Kabelanschluss zu Hause. Ein Vorteil: Denn Kabel ist relativ schnell. Arne ist also kein Zu-Spät-Jubler - war er aber mal.

"Früher hatte ich DVB-T, also Antenne - das hinkt 10 bis 15 Sekunden hinterher. Das nervt."
Arne Hell, DRadio Wissen

Kabel, Satellit, Antenne oder das gute alte Internet?

Auch für dieses Problem gibt es mittlerweile natürlich eine App - den sogenannten "Torjubel-Checker". Die misst, wie viele Sekunden ihr hintendran seid.

  • draufklicken, die App kurz zuhören lassen, fertig
  • am besten, wenn der Kommentator auch was sagt, nur das Rauschen der Fangesänge reicht nicht
  • Die App ist kostenlos und funktioniert wie die Apps, die euch sagen, wie der Song heißt, der gerade läuft
"Beim meinem Kabel-Anschluss hatte ich eine Verzögerung zum Live-Kanal von 4,46 Sekunden - bei der Sportschau-App waren es saftige 36,85 Sekunden."
Arne Hell

Zum Ergebnis beim Kabelanschluss sagt der Torjubel-Checker: "Das Jubeln der Nachbarn wird dein Echo sein." Und zur App der Sportschau - fast schon lyrisch: "Ein Ergebnis wie ein 0:0 gegen Gibraltar. In Überzahl."

Es geht noch schneller als Kabel

"Das allerschnellste ist Satellit, das haben auch die meisten in Deutschland als Empfangsquelle. Das ist dann wirklich fast so schnell, wie das Sendesignal aus dem Stadion."
Arne Hell

In normaler Qualität ist es übrigens sogar noch etwas schneller als in HD. Was auch noch etwas schneller ist als Kabel, ist das neue DVBT-2. Das haben aber noch nicht viele und ihr braucht auch einen neuen Receiver.

Der Vorteil von DVB-T

Wenn ihr unterwegs gucken wollt, am Tablet oder Smartphone, geht das zwar übers Netz teilweise in super Qualität - mit LTE, also 4G. Es verbraucht aber auch sehr viele Daten: Bei einem Live-Spiel in voller Länge seid ihr schnell bei 1,5 Gigabyte oder auch mal 2 - ohne Vertrag, der das inklusive hat, wird das sehr teuer.

"Wenn ihr euch aber einen DVB-T Adapter holt - so ein kleiner Stick mit Micro-USB-Anschluss kostet etwa 15 Euro - könnt ihr quasi überall gucken."
Arne Hell

Und wenn ich doch per Web gucken will?

Wenn ihr WLAN habt, ist die ZDF-App sehr weit vorne, sagt Arne. Dort könnt ihr nicht einfach nur das Spiel gucken, sondern euch auch verschiedene Kameras anstellen - zum Beispiel die mit der Taktik-Fuchs-Perspektive. Dazu gibt es viele Live-Statistiken. Die ARD-App und die der Privaten, 7tv können da nicht mithalten. Bei 7tv kommt dazu: Wenn ihr nach der EM vergesst, die App abzustellen, kostet euch das 2,99 Euro im Monat.