Am Sonntag geht's endlich wieder los - mit neuen Tatort-Fällen. Wir haben uns von einem Tatort-Kenner sagen lassen: Die neue Saison bringt einige Highlights - wie den vierten Fall von Ulrich Tukur alias Felix Murot.

Eigentlich sollte es ja schon Anfang August weiter gehen mit neuen Tatort-Fällen, aber es gab "produktionstechnische Verzögerungen" - die Produktionsfirmen konnten ihren geplanten Zeitplan also nicht einhalten und sind schlicht und einfach nicht rechtzeitig fertig geworden. Dadurch hat sich die Sommerpause auf zwölf Wochen verlängert. Eine Woche kürzer als die bislang längste Sommerpause 2012, weiß Francois Werner, ausgewiesener Tatort-Kenner und Betreiber der Website Tatort-Fundus.

Die Highlights bis Silvester

Francois Werner kennt bereits die neuen Tatorte bis Silvester 2014 und verrät uns im Interview, worauf wir uns freuen dürfen. Neue Ermittler bekommen wir erst ab 2015 zu sehen, aber "im September läuft ein schöner Tatort aus München", sagt der Experte, "Batic und Leitmayr ermitteln da sehr witzig." Am 26. Oktober gibt es das 25-jährige Dienstjubiläum von Lena Odenthal aus Ludwigshafen zu beobachten, aber Francois Werners persönliches Highlight läuft am 12. Oktober: der vierte Fall von Ulrich Tukur alias Felix Murot aus Wiesbaden: "Im Schmerz geboren" sei "großartig und ganz anders", sagt Francois Werner.

"Dieser Tatort ist großartig, weil er den Bogen völlig überspannt und das herkömmliche Sehverhalten völlig auf den Kopf stellt."

Herausragend sei unter anderem der Einsatz der Filmmusik, so Francois Werner, sowie die Tatsache, dass der Zuschauer sich auf 47 Leichen einstellen muss - so viele wie noch in keinem anderen Tatort. "Im Schmerz geboren" mit Ulrich Tukur wurde bereits beim Münchner Filmfest 2014 mit dem Bernd-Burgemeister-Fernsehpreis ausgezeichnet.