Das Dschungelcamp läuft wieder - und zwar mit einem neuen Werbeformat. Die Spots werden tagesaktuell produziert und passen deshalb genau zum Programm. Zum Glück wird vorab aufgezeichnet.

RTL hat wieder sein Dschungelcamp gestartet. Alles wie gehabt: ein Ekelspektakel mit C-Promis. Dennoch funktioniert es. Dschungelcamp ist derzeit eine der erfolgreichsten TV-Shows in Deutschland.

Noch dazu hat die Sendung ein neues Werbeformat: Die Werbespots werden nämlich tagesaktuell dem Programm angepasst. Das funktioniert, da das Dschungelcamp aufgezeichnet wird. Wird die Sendung dann ausgestrahlt, wirkt die Werbung wie in Echtzeit. Für die Spots wird die Show nicht unterbrochen, sondern die Werbung wird ergänzend auf dem TV-Bildschirm eingeblendet.

Alles, was neu ist in der Werbung, funktioniert erst einmal, weiß Wolfgang Schweiger. Er ist Kommunikationswissenschaftler an der Universität Hohenheim in Stuttgart. Nach ein paar Mal sehen, nutzt sich die Neuigkeit und damit die Aufmerksamkeit natürlich ab.

Vermischung von Werbung und Inhalten

Problematisch sieht Schweiger eher, wenn sich das "echte" Programm mit der Werbung vermischt. PR-Beiträge lassen sich dann kaum von inhaltlichen Beiträgen unterscheiden. Das passiere aber vor allem in Print und auch Online. Im Fernsehen weniger.

Bleibt die Frage, warum für das Fernsehen überhaupt noch neue Werbeformate erfunden werden. Denn wer schaut eigentlich noch TV? Das Fernsehen habe immer noch große Reichweiten, sagt Schweiger. In den nächsten fünf Jahren wird sich daran auch nichts ändern.