Die Band "Two Door Cinema Club" feiert ihr zehnjähriges Jubiläum und tourt mit dem Album "Gameshow" momentan durch Europa. Nach Konzerten in Paris und Berlin schauen die Jungs kurz zum Interview bei uns vorbei.

Fast ein ganzes Jahr lang führt die aktuelle Tour die nordirische Band durch viele Länder weltweit. Jetzt sind sie gerade in Europa unterwegs und blicken auf zehn Jahre Bandgeschichte zurück. Die begann damit, dass ihr erstes Indie-Bandprojekt "Life Without Rory" floppt. Bei einem Talentwettbewerb im Fernsehen landeten sie auf dem letzten Platz. Dass sie weiter Musik machen wollten, stand für die Jungs aber außer Frage. 2007 gründeten Sam Halliday, Alex Trimble und Kevin Baird dann "Two Door Cinema Club".

"What I have noticed in recent shows is that people here really want to appreciate and watch and listen to the show. I have noticed that there are not many people at all here that use their cell phones during the shows."

Nach dem ersten Flop durchgestartet

2009 wurden sie von einem französischen Plattenlabel unter Vertrag genommen und veröffentlichten ihr Debut "Four Words to Stand On". Das brachte ihnen gute Kritiken ein und eine Einladung als Act beim Glastonbury Festival ein. Danach wurden sie als eine der vielversprechendsten Newcomer-Bands in England gehandelt. Mit ihrem zweiten Album "Tourist History" gelang ihnen dann der endgültige Durchbruch.

Sie erreichten Platz 24 in den britischen Charts und erhielten den "Choice Music Prize" für das beste irische Album des Jahres 2010. Danach steuerten sie Songs zu den Soundtracks mehrerer Computerspiele wie Fifa und Gran Tourismo bei.

Andere Länder, andere Fan-Sitten

Durch viele verschiedene Länder zu touren, finden die Musiker spannend: In spanischsprachigen Ländern wie Brasilien und Portugal feiern die Fans am ausgelassensten. In Südkorea organisieren die Zuschauer gerne mal synchron Aktionen, wie beispielsweise an einer bestimmten Stelle des Songs Papierflieger auf die Bühne zu werfen. Alex Trimble findet gut, dass die Fans in Deutschland nicht ständig das Smartphone in der Hand halten, um zu filmen oder zu fotografieren, sondern stattdessen das Konzert genießen. Alle weitere Tourdaten gibt es hier.

DRadio Wissen präsentiert "Two Door Cinema Club":