Seit zehn Jahren gibt es UN-Jugenddelegierte. Zurzeit sind das Celina Grepper und Ozan Solmus. Auf ihrer Deutschland-Tour sammeln sie alle Themen, die euch bewegen. Eure Botschaften tragen die beiden dann nach New York - vor die Generalversammlung der Vereinten Nationen.

Celina Grepper und Ozan Solmus sind die UN-Jugenddelegierten 2014. Sie klappern zurzeit auf ihrer Deutschland-Tour Schulen, Unis, Jugendzentren, Jugendorganisationen der Parteien, Flüchtlingsmärsche usw. ab, um zu erfahren, was euch bewegt. Denn die beiden sind eure Botschafter.

Sieben Minuten Zeit, um die Botschaften zu transportieren

Im Oktober werden sie, und alle anderen Jugenddelegierten der Welt, vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen sprechen. Sieben Minuten Zeit haben sie. Das bedeutet auch, dass sich die Delegierten vorab koordinieren und die Themen sinnvoll verteilen. Denn manche Probleme und Sorgen gibt es in jedem Land.

Die UN-Jugenddelegierten sind auf Deutschland-Tour

Nur ein Scheinamt? Ozan sieht durchaus eine positive Entwicklung. Das Amt der Jugenddelegierten habe sich über die vergangenen Jahren hinweg etablieren können. Gerade der aktuelle Generalsekretär, Ban Ki-moon, habe ein starkes Interesse daran, insgesamt die Zivilgesellschaft stärker einzubinden. Und außerdem hat er das Amt eines "Special Envoy for Youth" geschaffen.

Die großen Themen, die Celina und Ozan bislang gesammelt haben sind Netzpolitik, ökologische Nachhaltigkeit, Bildungspolitik sowie Migration und Flüchtlingspolitik.

Wenn ihr Celina und Ozan nicht persönlich begegnen solltet, dann erreicht ihr sie für eure Botschaften auf jugenddelegierte.de.