Die russische Staatsanwältin Natalia Poklonskaya wird gerade zum Sexsymbol - in der japanischen Manga-Szene. Auch von anderen realen Personen gibt es schon Manga-Versionen, zum Beispiel von Putin und Merkel.

Natalia Poklonskaya ist neue russische Oberstaatsanwältin der Krim. Deswegen erschienen Videos von ihr im Netz - und japanische Comic-Fans waren entzückt. Die 34-jährige Poklonskaya trug bei einigen Auftritten eine Uniform und erfüllte mit ihrem Aussehen die Schönheitsideale der Manga-Szene. Prompt erschienen Manga-Versionen der Staatsanwältin. Ihre großen Augen hätten die Japaner besonders fasziniert, sagt Anne-Margeaux Abraham, die gerade ihre Abschlussarbeit über Mangas schreibt.

"In Japan ist das weibliche Sexsymbol eher süß als sexy im westlichen Sinne. Und es gibt auch eine große Fanszene für Militärartikel in Japan - wenn man das in einem Manga kombiniert, hat das Erfolg".
Anne-Margeaux Abraham, schreibt ihre Bachelor-Arbeit über Mangas
Natalia Poklonskaya, russische Oberstaatsanwältin der Krim, eine junge blonde Frau. Bild: dpa
© dpa
Das Original: Natalia Poklonskaya, russische Oberstaatsanwältin der Krim

Vor einiger Zeit war das Animé "Girls und Panzer" sehr beliebt, erzählt Anne-Margeaux Abraham. Die Zeichentrickserie spielte in einer postapoaklyptischen Zeit, in der Mädchen neben Kalligraphie und Ikebana auch Panzer-Fahren lernen. Damit traten dann verschiedene Schulen gegeneinander an. Auch hier kam das Niedliche aber natürlich nicht zu kurz: Die Panzer wurden bunt mit Blümchen bemalt und ein Kissen unter den Popo geschoben, damit der Panzersitz nicht ganz so hart ist.

Auch die Reihe "Strike Witches" ist in Japan sehr berühmt. Darin werden Frauen und Mädchen Flugzeugteile oder Waffen an den Körper geheftet, um sie im Kampf einsatzfähiger zu machen.

Erotische Versionen

Auch Olympioniken aus Sotschi sind beliebte Motive in Mangas, oder Politiker wie Wladimir Putin, berichtet Anne-Margeaux Abraham. Gerade gibt es auch eine Manga-Version von Angela Merkel. Sie ziert das Buch "Warum hat sich Merkel abgewendet" - ein japanisches Buch über die Atom-Diskussion.

Über Natalia Poklonskaya wird es wohl eher keinen ganzen Film zum Thema Krim geben, glaubt Anne-Margeaux Abraham. Es könne aber gut sein, dass sie in zeitgenössischen Mangas mit politischen Themen auch auftaucht. Allerdings prophezeit Anne-Margeaux Abraham der Figur von Poklonskaya vor allem eine Zukunft in erotischen Comics: Eine Version gibt es schon, mit Poklonskaya und der ukrainischen Politikerin Julia Timoschenko.