Vietnam ist ein sehr beliebtes Ziel für Backpacker und Honeymooner. Und Vietnam ist eines der wenigen Länder, die offiziell noch kommunistisch regiert werden. Es gibt eine Partei, die regiert. Keine Opposition. Seit dem 21.01.2016 läuft der Parteitag der Kommunistischen Partei. Er legt fest, wer in den nächsten fünf Jahren das Sagen haben soll.

Rund 1500 Delegierte sind in Hanoi zusammengekommen. Alle fünf Jahre legt die Partei, die seit dem Ende des Vietnamkriegs 1975 an der Macht ist, Leitlinien fest und wählt das Führungspersonal.

Begeisterung und Realitätssinn

"Nach dem Ende des Vietnamkriegs war die Begeisterung groß: Man hatte die USA besiegt. Seitdem hat sich natürlich einiges verändert."
Udo Schmidt, DRadio Wissen Reporter in Südostasien

Man habe gemerkt, dass wirtschaftliche Entwicklung nötig ist. Daher habe man Ende der 80er Jahre einen Weg erfunden, den man "Doi Moi" nannte - "zwei Wege": auf der einen Seite eine knallharte regierende kommunistische Partei. Auf der anderen Seite die Öffnung der Wirtschaft für die Privatwirtschaft und Investitionen aus dem Ausland.

Und die Meinungsfreiheit?

Manche Dinge sind allerdings genauso geblieben wie früher, sagt unser Korrespondent Udo Schmidt.

"Die Medien werden überwacht und haben wenig Spielraum. Kritiker, vor allem junge Blogger, landen wieder schneller als früher hinter Gittern - für Jahre."
Udo Schmidt

Es gebe keine große Opposition, das habe auch damit zu tun, dass die positive wirtschaftliche Entwicklung viele Vietnamesen recht zufrieden macht.

Noch mehr öffnen?

"Es ist ein Machtkampf zwischen Traditionalisten, die nah an China sind. Und Modernisierern, die sich noch weiter zum Westen hin öffnen wollen."
Udo Schmidt

Erwartet wird eine Entscheidung im Machtkampf zwischen dem reformorientierten Regierungschef Nguyen Tan Dung und Parteichef Nguyen Phu Trong. Seit seinem Amtsantritt als Ministerpräsident 2006 leitete Dung eine Reihe von Wirtschaftsreformen ein. In seine Regierungszeit fallen der Beitritt Vietnams zur Welthandelsorganisation (WTO) und zur Transpazifischen Partnerschaft (TPP).

Dung vs. Trong

Parteichef Trong gilt im Vergleich zum Regierungschef eher als Apparatschik, der die engen Bande mit Peking pflegt. "Der Weg des Sozialismus ist weiterhin für die Realität in Vietnam geeignet", sagte Trong zur Eröffnung des Kongresses.