Im Flieger wird es immer enger - das stresst nicht nur Leute mit Flugangst. Das EU-Projekt VR-Hyperspace erforscht Möglichkeiten, um per Displays und Datenbrillen virtuelle Realitäten vorzugaukeln.

Fliegen kann furchtbar sein. Insbesondere wenn man mittendrin sitzt: Die Nachbarn links und rechts sitzen fast auf dem eigenen Schoß, die Vorderfrau hat ihren Sitz bis zum Anschlag zurückgelehnt und man hat noch fünf Stunden Flugzeit vor sich.

Datenbrillen und flexible Displays für die perfekte Illusion

Forscher arbeiten im Rahmen des EU-Projekts VR-Hyperspace an virtuellen Welten, die unsere Wahrnehmung positiv beeinflussen können - auch im Flugzeug. Über eine Datenbrille bekommen Fluggästen zum Beispiel vorgegaukelt, dass sie am Strand sind. Blick nach links: das Meer. Blick nach rechts: Sand und Palmen. Das funktioniert so gut, dass Fluggäste ihr Umfeld und damit all ihren Stress vergessen.

Noch besser funktioniert die Illusion, wenn die ganze Kabine mit Flachbildschirmen und flexiblen Displays ausgestattet wird. Dann wird die Täuschung perfekt. So sehr, dass die Flugzeit gefühlt viel schneller vergeht.