Einpacken, auspacken, wegpacken. Bei Geschenken zählen nicht nur die inneren Werte. Die Idee zu schenken kommt aus dem antiken Rom. Eingepackt werden sie seit dem dem 17. Jahrhundert. Deutschlandfunk-Nova-Reporter Julian Ignatowitsch hat alles herausgefunden, was wir drei Tage vor Weihnachten wissen wollen.

Einfach nur einpacken und fertig - das scheint heute nicht mehr zu reichen. "Mit der Art des Einpackens sende ich dem Anderen ein Signal, welche Wertschätzung er bei mir hat", erklärt der Psychiater Ulrich Sprick. Aber ist das Geschenk nicht schon Wertschätzung genug? 

"Wenn man ein Geschenk auspackt, werden innerhalb unseres Belohnungszentrums bestimmte Neurotransmitter freigesetzt, und zwar solche, die Belohnung kodieren."
Ulrich Sprick, Psychiater

Die Verpackung weckt außerdem Erwartungen. Wenn das Buch in handbemaltem Geschenkpapier mit Salbei und Weihrauch verpackt ist, erwartet der Beschenkte irgendwie auch, dass es sich um ein sehr besonderes Geschenk handelt. 

"Wenn ich mein Geschenk also hässlich einpacke, dann setzte ich die Erwartungshaltung so tief, dass sich der Beschenkte vielleicht doch freut, wenn dann was Schönes drin ist."
Julian Ignatowitsch, Deutschlandfunk Nova

Frauen legen dabei mehr Wert auf die Geschenkverpackung als Männer, sagt der Psychiater Ulrich Sprick. Sie basteln sich das Rentier-Geschenkpapier also gerne selbst - und das ist kein Klischee, sondern wissenschaftlich belegt. 

Woher kommt der Verpackungswahnsinn?

Mit den drei Königen aus dem Morgenland hat die Tradition jedenfalls nichts zu tun, weiß der Theologe Richard Mathieu von der LMU München. Geschenke zu Weihnachten sind ein Brauch, der auf die römischen Saturnalien zurückgeht. Das ist ein Fest zu Ehren des Gottes Saturn im antiken Rom.

"Zu den Saturnalien gehörte, dass soziale Hierarchien aufgehoben worden sind und der Austausch von Geschenken war auch Teil dieses Saturnalien-Brauchs."
Richard Mathieu, Theologe an der LMU München

Wann wir damit angefangen haben, unsere Geschenke einzupacken, ist historisch kaum zu rekonstruieren. Angefangen hat das wohl tatsächlich mit dem Aufkommen von Zeitungen und dem Zeitungspapier um 1600. Im Laufe des 19. Jahrhunderts haben Händler und Läden dann angefangen, ihre eigenen Verpackungen zu entwerfen.