Der Onkel wettert gegen die Geflüchteten und die Oma ignoriert zum dritten Mal in Folge, dass ihr vegetarisch lebt. Zu Weihnachten gibt es viel Konfliktpotenzial, das aber umgangen werden kann. Mit der richtigen Taktik können Konflikte sogar gelöst werden.

Wenn Konstantin zu Weihnachten bei seinen Eltern ist, sollte er nicht über die deutsche Politik sprechen, denn das garantiert Streit. Wir hatten mit Konstantin in Berlin auf der Straße gesprochen. Auch Cansel meidet politische Themen, weil das selten gut aus geht.

Dem rüpelhaften Onkel die Stirn bieten

Manche Themen sind einfach Tabu zu Weihnachten und wenn, welche angesprochen werden, auf die man sensibel reagiert, dann sollte man den Raum verlassen, empfiehlt Psychotherapeutin Imke Herrmann. Sie ermutigt aber auch: Wer sich gewappnet fühlt und nicht wütend wird, der kann dem rüpelhaften Onkel auch die Stirn bieten. Was Imke Herrmann noch empfiehlt, hört ihr im Podcast.

Elif Urel hat nicht das Problem, dass sie sich mit ihrer Familie zu Weihnachten streiten könnte, denn die feiert kein Weihnachten, obwohl Elif das gerne tun würde. Dieses Jahr ist es so weit. Zum ersten Mal feiert sie richtig Weihnachten, aber nicht mit ihrer Familie, sondern mit ihrem 97-jährigen Nachbarn.