• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Der verschärfte Lockdown kommt. Für viele Geschäfte bedeutet das: Sie müssen schließen. Weihnachtsshopping fällt damit weg. Wie können wir zu Hause bleiben und trotzdem Geschenke an Weihnachten verschenken? Wir machen sie selbst. Deutschlandfunk-Nova-Reporterin Anke van de Weyer erklärt wie.

Die Wochen vor Weihnachten sind für viele eine Zeit zwischen Besinnlichkeit und Stress. Die Suche nach dem passenden Weihnachtsgeschenk in dicht gedrängten Einkaufsstraßen und Geschäften tut da ihr übriges. Zumindest die vollen Geschäfte wird es in diesem Jahr zum Großteil nicht geben. Stichwort: harter Lockdown.

Unter dem Weihnachtsbaum muss aber trotzdem keine Leere herrschen. Einige Geschenke lassen sich aus Zutaten aus dem Supermarkt oder der Drogerie einfach selbst machen. Geht ihr einkaufen, könnt ihr die benötigten Bestandteile also gleich mitgreifen.

Kontakte meiden und solidarisch sein

Angefangen beim Essen: Aromatisierte Öle, Kräutersalze, Nudeln oder Gebäck sind DIY-Weihnachtsgeschenke, die auch in den Wochen nach den Feiertagen für eine längere Zeit essbar sind.

Öle oder Salz mit Kräutern

Zitronenzeste, Rosmarin, Chili oder Thymian eignen sich zum Beispiel als Aromastoff, etwa für hochwertige Olivenöle. Neben Rosmarin und Thymian könnt ihr andere Kräuter wie Oregano und Salbei auch mit Salz zu einem Kräutersalz vermischen. Holzige Kräuter wie diese entziehen dem Salz weniger Feuchtigkeit. Hier gilt die Faustregel: Auf 100 Gramm Salz kommen 10 Gramm Kräuter.

Für die Schärfe: Senf

Ähnlich einfach, aber weniger bekannt ist selbst hergestellter Senf. Hierfür helle und dunkle Senfkörner leicht mit einem Mörser bearbeiten und in Wasser aufquellen lassen. Im Anschluss mit Essig, Zucker und Salz würzen. Zusätzliche Kräuter oder Honig geben dem Senf noch mehr Geschmack.

Pasta in der Weihnachtsedition

Geht es um eine längere Haltbarkeit, empfiehlt Deutschlandfunk-Nova-Reporterin Anke van de Weyer, selbst gebackenen Lebkuchen oder Honigkuchen zu verschenken. Alternativ könnt ihre eure Keksausstecher auch benutzen, um Weihnachtspasta zu machen. Dafür aus Mehl, Grieß, Salz und Wasser einen Nudelteig herstellen, Nudeln in Form schneiden und trocknen lassen.

Mit Twisted Candles für mehr Gemütlichkeit

In eine neue Form bringen funktioniert auch mit Kerzen. In den sozialen Medien sind selbst gedrehte Kerzen gerade das Bananenbrot der zweiten Welle, sagt Anke van de Weyer. Dafür Stabkerzen in einem Wasserbad weich werden lassen, bis sie formbar sind, aber nicht zerfließen. Im Anschluss mit einem Nudelholz über die Kerze rollen und diese spiralförmig drehen.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.

Gerade haltbare DIY-Weihnachtsgeschenke können auch im nächsten Jahr verschickt werden, um so die Paketbotinnen und Paketboten jetzt zu entlasten.

"Man kann die Sachen auch einfach irgendwann im neuen Jahr verschicken und verschenken. Die beschenkten Menschen freuen sich dann immer noch und alle haben weniger Stress."
Anke van de Weyer, Deutschlandfunk Nova