Weil es in Deutschland ziemlich kalt ist, schmeckt der deutsche Riesling so einzigartig. Hipster stoßen inzwischen mit Roséschorle an.

Die Stars bei den deutschen Weinen sind Riesling und Spätburgunder, sagt Judith Dorst, die amtierende deutsche Weinprinzessin und selbst Winzerin. Und das ist natürlich auch beim Weltweinkongress wieder so, der gerade in Mainz stattfindet. Riesling zum Beispiel hat viele Facetten und mehr als 50 Prozent der Anbaufläche liegen in Deutschland, vor allem in Rheinhessen, an der Mosel und in der Pfalz.

Der Riesling mag es kalt

Wie ihr einen guten Riesling erkennt? Am Geschmack, erklärt Judith Dorst. Vor allem an der Frucht, die nach Aprikose und Zitrone schmecken sollte. Entscheidend für diesen Geschmack sind die niedrigen Temperaturen in Deutschland - zumindest im Vergleich mit anderen Weinanbaugebieten. Kenner loben das cool climate in Germany. Auch die extrem langen Vegetationsperioden und die Bodenbeschaffenheit spielen eine Rolle. Daher reift der deutsche Riesling besonders lang und wegen des kühlen Klimas bleibt dennoch Säure erhalten.

Die Deutschen Winzer sind zurzeit beim Heften. Dabei bringen sie die Triebe alle in eine Richtung, damit sie grade nach oben wachsen. Das heiße Wetter zurzeit ist ganz gut für den Wein, sagt Judith Dorst. Allerdings bräuchten die Hänge auch mal wieder Regen.

"Winzer mischen auch Wasser mit Wein - um das Wasser trinkbar zu machen."
​Judith Dorst, Deutsche Weinprinzessin

Die wichtigsten Trends 2015: Das Burgunder Wunder hält an, Riesling bleibt gut und neuere Rebsorten wie Sauvignon Blanc wachsen mittlerweile fast überall.

Und wie ist das mit Wein Marke Eigenanbau? Klar kann sich jeder ein Paar Rebstöcke in den Garten setzen. Allerdings machten die auch viel Arbeit, sagt Judith Dorst. Sie empfiehlt den Gang zum nächsten Winzer, und die Trauben aus dem Garten lieber zu essen.

Gar kein Problem hat die Winzerin, wenn wir uns im Sommer eine Schorle aus Wein und Wasser mischen. Neben den klassischen Weißweinmischungen sind gerade auch Rosé-Schorlen sehr beliebt. Und ganz Mutige können es auch mit Rotwein probieren - wenn sie darauf achten, dass der Wein besonders fruchtig ist.