Sollte ein Asteroid von der Größe eines Schulgebäudes auf die Erde einschlagen, hätte das weitreichende Folgen, auf die wir nicht vorbereitet sind.

Wenn ein Asteroid auf Kollisionskurs mit der Erde ist, ist das erstmal kein Grund zur Panik, sagt Wissenschaftsjournalist Michael Büker. Denn die Erdatmosphäre kann Asteroiden bis zu einer gewissen Größe zuverlässig abfangen oder neutralisieren. Daraus folgt: Nur Asteroiden ab einer gewissen Größe schaffen es, den Erdboden zu erreichen.

Asteroiden mit Zerstörungskraft

Asteroiden mit einer Größe bis zu einem Kühlschrank: 

  • Harmlos
  • Kleine Lichterscheinung am Himmel
  • Keine gravierenden Auswirkungen

Asteroiden mit einer Größe eines LKW:

  • Explosion in der Atmosphäre ähnlich kleiner Atomwaffen
  • Keine direkten gravierenden Schäden

Asteroiden mit einer Größe von Schulhäusern:

  • Große Zerstörungskraft in einer ganzen Region

In unserem Sonnensystem gibt es Millionen von Asteroiden. Von den erdnahen Asteroiden, die uns gefährlich werden können, gibt es 10.000 bis 20.000. "Diese werden täglich neu entdeckt", erklärt Michael Büker.

"Wir haben keine Möglichkeit, aktiv hinzugehen und einen Asteroiden im Anflug abzuwehren."
Michale Büker, Wissenschaftsjournalist

Die beiden großen Raumfahrtagenturen Nasa und Esa haben sich bislang nicht auf ein gemeinsames Anti-Asteroiden-Programm einigen können. Michael Büker bleibt entspannt: Zwar kann ein Asteroid auf die Erde stürzen, aber eher passieren andere Dinge.

"Es ist trotzdem wichtig, dass wir auf einen Asteroideneinschlag vorbereitet sind. Denn wenn es dazu kommt, dann sollten wir besser einen Plan in der Tasche haben."
Michael Büker, Wissenschaftsjournalist