Am 24. September geht die Welt unter. Dann trifft ein Asteroid auf die Erde und löscht damit sämtliches Leben aus. Sagen jedenfalls Verschwörungstheoretiker. Menschen, die sich ein klein wenig mit Asteroiden auskennen, sehen das allerdings anders.

Die Untergangsphobiker haben für ihre Behauptung drei wesentliche Quellen. Diese Quellen sind vielleicht nicht die sichersten - im Gegenteil sind sie sogar ziemlich absurd - aber das reicht, um für hitzige Spekulationen auf den einschlägigen Seiten auszulösen.

Quelle 1: Der religiöse Fundamentalist

Efrain Rodriguez soll zwar eine Quelle für die Weltuntergangsstimmung im Netz sein, allerdings geben die alle naselang bekannt, dass die Welt untergehen soll. Beim 24. September ist Rodriguez selbst allerdings skeptisch: Das Datum kommt nicht von seiner Seite. Keine sehr verlässliche Quelle also.

Quelle 2: Der französische Außenminister

Im Sommer 2014 hat Laurent Fabius gesagt: "Wir haben noch 500 Tage, um das Klimachaos abzuwenden." Wenn wir es bis dahin nicht geschafft haben, war es das mit der Welt? Nö. Dann ist die nächste Klimakonferenz.

Quelle 3: Ein christlicher Fanatiker

Die dritte Quelle hat ein krudes Video voller Katastrophen-Schnipsen gebaut und zitiert auch den französischen Außenminister. Dafür hat der christliche Fanatiker schon 1,5 Millionen Klicks bekommen. Aber das war es dann auch schon.

Die Nasa dementiert Weltuntergang

Die Nasa ist unterdessen damit beschäftigt, die Ankündigung der ultimativen Katastrophe zu dementieren - was wiederum viele Verschwörungstheoretiker als Indiz sehen: Die Nasa verschweigt unser aller Ende, um eine Panik zu verhindern.

"Die Nasa verwendet gar nicht so wenig Zeit damit, die diversen Untergangsszenarien zu dementieren. Die wissen auch nichts von einem Asteroiden, der im September 2015 auf die Erde niedergeht."
DRadio-Wissen-Reporter Andreas Noll über den Weltuntergang

Wer keine Lust auf diesen Quatsch hat, kann auf Scienceblogs nachlesen, warum wir uns keine Sorge machen müssen. Florian Freistätter erklärt, warum die Verschwörungstheorien eben nur Verschwörungstheorien sind. Der erklärt ganz simpel: Ein so großer Asteroid, der in der Lage wäre, uns alle zu vernichten, wäre von der Erde aus prima sichtbar - nicht nur von den Nasa-Spezialisten.

"Wäre da ein großer Asteroid der auf uns zu kommt, dann würden wir den auch sehen und wüssten Bescheid. Und wenn wir Bescheid wüssten, dann wüssten wir alle Bescheid und nicht nur ein paar Spinner im Internet!"