Ihr organisiert eure Beziehung immer noch mit Zettelchen und WhatsApp-Nachrichten? Überflüssig. Dafür gibt es doch Projektmanagement-Apps.

Natürlich gibt es in der Liebe immer wieder Streit. Etwa wenn die Männer im Haushalt nicht genug machen und sie wiederum feststellen, dass sie doch neulich den Müll runtergebracht haben. Dasselbe Theater gibt es natürlich auch in WGs, in denen fünf Leute ein gutes Leben haben und Mitbewohner Nummer sechs sich um den Rest kümmert. Ein Comic im Guardian illustriert das recht anschaulich.

Die britische Journalistin Jessica Furseth kennt genau dieses Problem und hat einen Lösungsvorschlag:  Ihr Freund Luke und sie benutzen die App Trello, um Hausarbeit und andere gemeinsame Aufgaben zu managen: "Für alles, was wir machen oder kaufen müssen, worüber wir reden müssen oder woran wir uns erinnern müssen."

Die App updatet sich auf beide Smartphones und den Computern von Luke und Jessica. So sind also beide zuständig für das Kaufen von Müllbeuteln und den Termin vom Heizungsableser. Mit der App legen sie solche Aufgaben fest, weisen sie sich gegenseitig zu und können sehen, ob die Aufgabe erledigt ist.

Die App für den gemeinsamen Haushalt

Haushaltsmanagement ist immer noch eine Aufgabe von Frauen in der Beziehung: "Frauen erledigen immer noch 60 Prozent mehr unbezahlte Hausarbeit als Männer", erklärt Deutschlandfunk-Nova-Reporterin Martina Schulte. "Oft zusätzlich zu ihrem Job." Wenn aber alle Aufgaben in ein Projektmanagement-Tool landen, dann ist es auch wahrscheinlicher, dass sich Pärchen oder WGs die Verantwortung für das Organisieren teilen.

Jessicas Freund Luke findet es super: Die App gebe ihm das Gefühl, dass sie beide am gleichen Strang ziehen. Die Technik helfe ihnen dabei, das auch wirklich als Team zu machen.