Christel und Norman sind schwer verliebt. Norman verlässt sie, doch Christel kann ihn nicht vergessen. Nach 40 Jahren schreibt sie ihm.

Frühjahr 1970. Christel ist 18 und hat keinen Bock mehr auf ihr Abi und West-Berlin. Sie reist nach Italien. In Rom lernt sie Norman kennen, einen jungen US-amerikanischen Schauspieler, der mit kleineren Film-Rollen sein Geld verdient.

Christel und Norman verlieben sich. Er lebt in Italien, sie will nicht mehr weg von ihm. Die Via dei Coronari wird zu ihrem Liebesnest, Rom zu ihrem Abenteuer-Spielplatz. Norman ist ein Lebemann, humorvoll, kennt viele Leute, liebt Musik, das italienische Kino - gemeinsam mit ihm taucht Christel in die pulsierende Stadt ein.

Rastlos, unruhig, viele Jobs und Männer

Christel hatte nicht gedacht, dass die Zeit, die sie so sehr genießt, irgendwann ein Ende findet. Doch Norman gehen in Italien die Jobs aus. Er reist zurück in die USA - ohne Christel.

Es dauert lange, bis sie über die Trennung hinweg ist. Sie geht weg aus Rom, kehrt zurück nach Berlin, ist rastlos, hat viele verschiedene Jobs. Und auch Männer. Einmal heiratet sie, doch die große Liebe ist nie dabei.

Christel kann Norman nicht vergessen. Im Jahr 2012, 40 Jahre nach dem ersten Treffen, schreibt sie ihm. Und er antwortet.