• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Vielleicht ist das Projekt in Coronazeiten ja – psychologisch betrachtet – eine Ersatzhandlung: Deutschlandfunk-Nova-Netzbastler Moritz Metz baut einen eleganten, schlichten und soliden Holztisch mit Linoleum-beschichteter Platte, an dem bis zu sechs Personen Platz finden.

Solange sich das Freundetreffen pandemiebedingt noch schwierig gestaltet, legt Deutschlandfunk-Nova-Netzbastler Moritz Metz schon mal los: ein großer Wirtshaustisch mit passender Sitzbank. In einem Twitter-Thread dokumentiert Moritz das Projekt – detaillierte Anleitungen für Tischbau oder das Aufbringen von Möbel-Linoleum gibt es im Netz.

Netzbasteln: Einen Linoleum-Tisch bauen
© Moritz Metz
1) Vorbild für Moritz' Tischdesign waren klassische Wirtshaustische, wie sie seit 200 Jahren gebaut werden.
Netzbasteln: Einen Linoleum-Tisch bauen
© Moritz Metz
2) Aus einer 21mm dicken Multiplex-Platte sägt der Holzhändler die Tischplatte zu, die Beine für den Tisch werden anhand von Moritz' Zeichnung von der CNC-Fräse des Berliner Designers Mason Juday geschnitten. Die Beine für die Bank schrägt Moritz mit der Kappsäge an.
Netzbasteln: Einen Linoleum-Tisch bauen
© Moritz Metz
3) Die Beine verleimt Moritz mit Flachdübeln zu gleichschenklingen "L's" und leimt diese abermals mit Dübeln an die langen Teile des Tischgestells. Dabei helfen Spanngurte - am nächsten Tag wird das Gestell geschliffen.
Netzbasteln: Einen Linoleum-Tisch bauen
© Moritz Metz
4) Mit einem Cuttermesser schneidet Moritz das Linoleum aus. Die Tischplatte wird mit D3-Weißleim und einem Zahnspachtel beschichtet, dann das Desktop-Linoleum mit einer Andrückrolle blasenfrei festgerollt und mit Hilfe einer anderen Platte und allerhand Gewichten festgepresst - besser wären richtig viele Zementsäcke. Bei dünnen Platten wichtig: ein Gegenzugpapier, damit sich die Platte nicht verbiegt.
Netzbasteln: Einen Linoleum-Tisch bauen
© Moritz Metz
5) Fast fertig - jetzt müssen nur noch die überstehenden Linoleumteile entfernt und "angefast" werden, z.B. mit einer Oberfräse. Wie das fertig aussieht, bekommt ihr bald zu sehen.