Sich sauwohl fühlen, dabei hilft Uwe Linke. Er kennt sich aus mit Wohnpsychologie. Uwe geht es nicht so sehr um die Frage, ob das Sofa zum Regal passt. Sondern: Wie will ich mich zu Hause fühlen. Sein Wissen bietet er auch im Fernsehen an.

Wenn du dich zu Hause nicht mehr wohl fühlst oder Lust auf etwas Neues hast, dann kann er helfen: Uwe Linke. Er berät in Sachen Wohnpsychologie Privat- und Geschäftsleute. Er kommt nach Hause, in die Praxis oder ins Büro.

"Es muss nicht immer alles praktisch sein. Die Frage ist: Wie willst du dich fühlen in dem Raum."

Uwe schaut sich erst einmal um und stellt Fragen. Er versucht herauszufinden, welcher Mensch da vor ihm steht. Welcher Typ er oder sie ist. Es geht also nicht so sehr darum, ob das Sofa zur Schrankwand passt. Feng Shui ist ihm da zu dogmatisch. "Es geht nicht allein um die Energien in einem Raum." Vielmehr geht es um den Menschen mit seiner eigenen Geschichte, mit seinen Bedürfnissen.

Bei Uwe zu Hause vermischen sich Wohnen und Arbeiten. "Ich bin ein kreativer Chaot", sagt er. Der volle Schreibtisch stört ihn nicht, er kann trotzdem abschalten.

Uwe Linke in einem weißen Hemd. Er hat kurze dunkle Haare.
Manchmal reicht es schon, Möbel einfach mal umzustellen. Und manchmal braucht es erst einmal ein Aufräum-Coaching. Uwe Linke ist Experte für Wohnpsychologie.

Uwe ist auch im Fernsehen präsent - als Experte bei "Hochzeit auf den ersten Blick". In der Doku-Soap sei nichts gestellt, sagt er. Darum macht er dort auch mit. Außerdem habe die Liebe eine echte Chance verdient. Deshalb berät Uwe nicht nur bei Raumfragen, er bietet auch Paartherapie an.

Was er nicht mag sind Ikea-Möbel. Oder besser gesagt: die Omnipräsenz dieser Möbel. Preiswerte und schlichte Möbel, das sei eine gute Sache. Räume seien dadurch schnell wohnbar. Nur, wenn die gleichen Möbel in jeder Wohnung stehen, dann sieht eben alles gleichgeschaltet aus. Einzigartigkeit geht dann flöten.