Leonie Haug war auf der Suche nach einer Wohnung in München. Ganz zuversichtlich war sie. Jetzt erscheint ihr Buch "Suche Wohnung für mich und meine Möpse" über den Wahnsinn auf dem deutschen Wohnungsmarkt.

"Ich habe mich voller Elan und Enthusiasmus in die Wohnungssuche gestürzt", erzählt die Autorin Leonie Haug. Ja, sie kannte die Erlebnisse von Freunden und Bekannten, die vergeblich in München auf Wohnungssuche waren, die abenteuerliche Geschichten zum Besten gaben. "Ich dachte mir, das wird mir nicht passieren."

"Ich wollte dokumentieren, dass so eine Wohnungssuche doch länger dauert, als man sich das so vorstellt, und dass man wirklich mit der Zeit einfach zermürbt wird und am Ende zu fast allem bereit ist."
Leonie Haug, Autorin

Und dann ist ihr genau das passiert, was alle erleben: Wohnungsbesichtigungen mit Massenandrang, Wuchermakler, Bestechung, Lockangebote bis hin zu sexueller Belästigung. Während ihrer Suche hat Leonie jedem erzählt, dass sie sich nach einer neuen Bleibe umschaut, um ihre Chancen zu erhöhen. Statt Tipps haben ihr alle ihre eigene Wohnungssuchgeschichte mit spezieller Pointe erzählt. Die Idee zum Buch war geboren.

"Suchen, suchen, suchen und niemals aufgeben."
Leonie Haug, Autorin

Absurde und lustige Geschichten erzählt sie in ihrem Buch "Suche Wohnung für mich und meine Möpse". Ihre eigene Suche hatte Leonie irgendwann aufgegeben. Genau in diesem Moment meldete sich eine Vermieterin auf ihr Schreiben auf eine Chiffre-Anzeige. Deshalb rät sie jedem, alle Suchmöglichkeiten über Internet, Zeitungen und Aushänge zu nutzen. Vor allem sollten Suchende kreativ werden und andere Wege ausprobieren als alle anderen.

Mehr über Leonie Haug und ihr Buch: