Es gibt mehr als fünf Milliarden Videos auf Youtube. Jede Minute kommen 621 Stunden Videomaterial dazu. Das meiste davon bekommt aber nie jemand zu sehen.

Wenn Youtube jetzt sofort 99 Prozent aller Videos löschen würde, hätte der Konzern mit einem Schlag unglaublich viel Speicherplatz gewonnen - und hätte so gut wie keine Umsatzeinbußen. Das hat heise.de ausgerechnet. Denn von den mehr als fünf Milliarden Videos, die gerade auf Youtube öffentlich zugänglich sind, haben nur drei Prozent mehr als 10.000 Klicks.

Bei den Videos, die tatsächlich ein klein wenig Aufmerksamkeit bekommen, die mehr als 100.000 Klicks bekommen haben, sieht es noch sehr viel mickriger aus: Nur 0,64 Prozent aller Videos schaffen diese Hürde. "Dabei ist das so eine Schwelle, wo man anfängt, ein wenig hellhörig zu werden", sagt Deutschlandfunk-Nova-Reporter Andreas Noll.

"Obwohl Musikvideos nur 5 Prozent des Youtube-Katalogs ausmachen, generieren diese Videos gut 20 Prozent aller Klicks."
Andreas Noll, Deutschlandfunk Nova

Am erfolgreichsten sind Musikvideos: 20 Prozent aller Klicks führen zu Songs. Es gibt mehr als 100 Musikvideos, die die Milliardengrenze geknackt haben. Mit mehr als sechs Milliarden Aufrufen und mit Abstand Spitzenreiter ist: Despacito von Luis Fonsi.

Die Top-5-Musikvideos auf Youtube

  1. Despacito von Luis Fonsi
  2. See You Again von Wiz Khalifa
  3. Shape of You von Ed Sheeran
  4. Gangnam Style von Psy
  5. Uptown Funk von Mark Ronson

Neben Musik laufen auch andere Unterhaltungsvideos hervorragend, vor allem wenn es um Computerspiele geht. "Die Prognosen sagen, dass die Gamer-Videos in ein paar Jahren die Hälfte des gesamten Youtube-Contents ausmachen", sagt Andreas Noll.

Gaming geht gut

"Aus wirtschaftlicher Perspektive sind Musik und Unterhaltung die beiden Kategorien, mit denen man am schnellsten Geld verdienen kann." Nicht umsonst sind der Musikkanal T-Series und der Gamer PewDiePie die beliebtesten Channels mit jeweils circa 100 Followern.

Mit den Videos dürfte noch lange nicht Schluss sein. Der Journalist Richard Gutjahr geht davon aus, dass die Nutzung von Videos in den nächsten Jahren explodieren wird. Er vermutet, dass der Konsum von Videos durch kabellose Kopfhörer noch attraktiver wird. Dann hätte man ein gutes Argument für den Video-On-The-Go-Konsum.

Anmerkung der Redaktion: Im Bild sehen wir ein Bild aus dem erfolgreichsten Video auf Youtube sowie aus einem Video von einer Bratwurst mit Nudelsalat mit derzeit sechs Aufrufen.