Gesunde und schöne Zähne - dafür tun wir alles. Sogar die Zahnzwischenräume mit Zahnseide malträtieren. Alles Quatsch! Ein paar Regeln beachten und richtig putzen reicht.

Mit einer ganz normalen Zahnbürste schafft ihr es, Plaque von der Zahnoberfläche zu lösen. Ihr müsst nur aufpassen, dass ihr nicht zu fest schrubbt, damit ihr den Zahnschmelz nicht abschrubbt. Einfach regelmäßig putzen, das ist das A und O der Mund- und Zahnpflege. Dabei wird die Zahl der Bakterien reduziert und die Zähne mit Fluorid versorgt, das in fast allen Zahnpasten inzwischen enthalten ist. Fluorid schützt den Zahnschmelz vor Bakterien und Säureattacken, das ist wissenschaftlich nachgewiesen worden.

Tatsächlich sind Bakterien und Säure die Feinde der Zähne. Jedes Mal, wenn wir etwas essen oder trinken, produzieren die Bakterien daraus Säure. Zusätzlich liefern Cola oder Orangensaft Säure, die den Zahnschmelz angreift und porös macht. Die Bürste räumt mit allem ziemlich effektiv auf - die Zahnseide dagegen nicht. Das haben Studien gezeigt. Menschen, die zusätzlich Zahnseide benutzen, haben nicht weniger Karies als diejenigen, die einfach nur putzen.

Wie ihr eure Zähne richtig schützt:

  • Wasser trinken: Nachdem ihr ein Glas Orangensaft oder Cola getrunken, einen Apfel oder überhaupt gegessen habt, spült ihr am besten mit Wasser hinterher. Das Wasser verdünnt die Säure und neutralisiert sie.
  • Zahnpflegekaugummi: Zuckerfreie Kaugummis sorgen dafür, dass der Speichel anfängt zu fließen. Dadurch wird ebenfalls die Säure verdünnt. Gute Zahnpflegekaugummis remineralisieren auch die Zähne.
  • Milchprodukte essen: Obst mit Joghurt oder Quark kombiniert, hat den Effekt, dass das Kalzium in der Milch die Säureattacke auf die Zähne abwehrt. Das haben auch Zahnmediziner der Universität Gießen nachgewiesen. Gute Nachricht für Wein- und Käseliebhaber: Die Wein-Käse-Kombi ist optimal! Wein ist sauer und das Kalzium im Käse reduziert die Säure.

Mehr über richtiges Zähneputzen: