Wir Deutschen sind pünktlich, überpünktlich sogar, soll heißen immer fünf Minuten zu früh. Aber stimmt das wirklich? DRadio-Wissen-Reporter Thilo Jahn hat sich umgehört.

Es gibt solche und solche Menschen: Die einen sind pünktlich, die anderen nicht. Angeblich nehmen 85 Prozent aller Deutschen Pünktlichkeit sehr. Denn pünktlich sein, bedeutet mehr: Pünktlichkeit ist ein Zeichen guter Manieren und wer pünktlich ist, zeigt, dass er sein Gegenüber wertschätzt.

"Fünf Minuten vor der Zeit ist des Deutschen Pünktlichkeit."
Der deutsche Volksmund

Lari-Fari ist der beste Freund der Unpünktlichkeit

Wenn man ständig zu spät kommt, kann das übrigens ein Zeichen für fehlendes Zeitmanagement sein, sagt die Etiketteexpertin Susanne Helbach-Grosser.

"Wer ständig zu spät kommt, signalisiert den anderen: Ihr seid mir nicht wichtig genug."
Susanne Helbach-Grosser, Etiketteexpertin