Karlheinz Geißler lebt seit 30 Jahren ohne Uhr. Darum hat er auch nichts gegen das Warten. Im Gegenteil: Er wartet gerne, schließlich ist es von der Natur so vorgesehen, dass wir ab und an einfach mal warten müssen.

Doch seit es Uhren gibt, hat sich das geändert. Menschen richten ihr Leben nach Uhrzeiten nicht mehr nach Sonnenauf- und Sonnenuntergang.

Mit Karlheinz Geißler sprechen wir in der Redaktionskonferenz über das Gute am Warten. Außerdem erklärt er, wie die Wirtschaft mit Warten Geld verdient.

Karlheinz Geißler über den Zeitdruck

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.

Mehr über Karlheinz Geißler im Netz