Wir schmeißen die DRadio-Wissen-Zeitmaschine an und reisen in den 19. Februar vergangener Jahre. Dabei erleben wir Geschichte: Edison meldet sein Patent für den Phonographen an, der Kabeljaukrieg eskaliert und Beth Ditto wird geboren.

Revolutionär war die Erfindung von Thomas Alva Edison: Am 19. Februar 1878 meldete er das Patent für den Phonographen an. Der "Klangschreiber" zeichnete Töne auf - und spielte diese auch wieder ab. Damit war der erste Rekorder geboren. Das war allerdings ein recht kurzes Vergnügen: Die Platte, bestehend aus einem Stanniolblatt, hielt nur etwa fünf Abspielvorgänge durch, danach war die Rillenvertiefung plan.

Happy Birthday Beth Ditto!

Sie hat einen richtigen Wumms in der Stimme und nimmt auch ohne Gesang kein Blatt vor den Mund - manchmal auch keins vor ihren wuchtigen Körper. Sie schockt gerne als Lesbe, Punkerin und Antimodel. Die US-amerikanische Sängerin Beth Ditto erblickte am 19. Februar 1981 das Licht der Welt.

Island und England im Kabeljaukrieg

Ziemlich heftig stritten jahrelang die Isländer und Briten um den Kabeljau. Bis heute ist der ein wichtiger Speisefisch und damit auch Wirtschaftsfaktor. Während des dritten Kabeljaukrieges eskalierten die Streitigkeiten um die Fischereigrenze derart, dass die beiden Länder am 19. Februar 1976 ihre diplomatischen Beziehungen abbrachen. Im darauffolgenden Jahr unterzeichneten Island und das Vereinigte Königreich ein Seerechtsabkommen und legten ihren Streit bei.

Ein Kabeljau unter Wasser in Nahaufnahme. Bild: dpa.
© dpa
Das kleine Island verteidigte mutig seine Interessen am Kabeljau. Heute gilt die 200-Seemeilen-Grenze für seine Fischbestände.