"Ich wollt ich wär' ein Huhn", das singen die Comedian Harmonists im Berlin der späten 1920er-Jahre. Das ist den Nazis aber viel zu fröhlich. Drei der Sänger werden mit Auftrittsverboten belegt, weil sie als "Nicht-Arier" gelten.

Angst vor zu viel fröhlich unkeuscher Nacktheit hat auch das Establishment der Weimarer Republik. Am 28. September 1932 möchte das Reichskommissariat den Bürgern vorschreiben, wie sie ihre Badehosen zu tragen haben: möglichst prüde bitte und ja keine Haut.