Bei den persönlichen Beziehungen zwischen Jung und Alt kann von Konflikt nicht die Rede sein. Beide stützen und unterstützen sich und Zukunftsforscher Horst Opaschowski geht noch einen Schritt weiter. Seiner Meinung nach hatten die Generationenbeziehungen zwischen jung und alt noch nie eine so große Bedeutung wie jetzt.

Trotzdem steht das Thema "Generationenkonflikt" auf der Agenda - aber eben nicht auf einer persönlichen Ebene. Vielmehr geht es um Politik. Die großen Parteien beispielsweise werden vornehmlich von älteren Menschen gewählt. Und diese Wählerschaft wird bedient. Zum Beispiel mit dem Rententhema. Geraten die Jungen da aus dem Blick?

Ein Thema, das vor allem die Medien gerne aufgreifen. FAZ-Herausgeber Frank Schirrmacher hat dem Generationenkonflikt gleich ein ganzes Buch gewidmet: "Das Methusalem-Komplott". Für Horst Opaschowski eine einzige martialische Angstmacherei, die mit der Realität nichts zu tun hat.