Eins. Zwei. Drei. Meins! Mehr als 60 Prozent der Menschen in Deutschland träumen davon, eine eigene Wohnung oder ein eigenes Haus zu besitzen. Für junge Paare kann der Hausbau zu einer echten Belastungsprobe werden – nicht immer mit Happy-End.

Eine freistehende Badewanne, die Küche ist selbstdesignt, das Gemüse kommt aus dem eigenen Garten – ein Großteil der Deutschen träumt davon, Eigentum zu besitzen. Das zeigt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW). Aber warum kaufen wir lieber als zu mieten? Ganz einfach, sagt Wohnungspsychologe Uwe Link, in der eigenen Wohnung kann sich jeder selbst verwirklichen.

"Man kann die Dinge so machen, wie man möchte. In eine Mietwohnung werde ich nicht so viel Geld investieren. Wenn ich etwas kaufe, dann kann ich alles so gestalten, wie es mir am besten passt."
Uwe Linke, Wohnungspsychologe und Paartherapeut

Haus fertig, Beziehung auch?

Eigentum gebe den Menschen ein Gefühl von Sicherheit, sagt der Psychologe. Denn das eigene Haus ist für viele eine sinnvolle Altersvorsorge, sagt Uwe Link. Auch junge Paare entscheiden sich deshalb dafür, ein Haus zu kaufen. So wie Matthias und Ann-Vivien. Die beiden sind Mitte zwanzig als sie ein Grundstück in einem Vorort von Hamburg kaufen. Nicht ganz ohne, sagt der Paartherapeut, denn der Hausbau kann zu einer echten Belastungsprobe werden. Viele Entscheidungen müssen gemeinsam getroffen werden: Welche Wandfarbe? Was für einen Türöffner? Welche Couch soll es sein? Wenn es dann nicht so kommt, wie geplant, wird es oft schwierig.

"Es zeigt sich, wie gut man reden und auskommen kann. Wie man sich bei gegensätzlichen Ansichten miteinander verständigt und auch wirklich gute Kompromisse finden kann."
Uwe Linke, Wohnungspsychologe und Paartherapeut

Eigentum schafft Verbindlichkeit – nicht nur finanziell, sondern auch für die Partnerschaft, sagt Uwe Link. Ann-Vivien hat das keine Angst gemacht. Sie war von Anfang an optimistisch, dass ihre Beziehung mit Matthias stabil genug ist.

"Es mag sein, dass wir jung sind. Aber ich kenne mich und meinen Mann gut genug, um zu wissen, dass wir beide ein bestimmter Typ Mensch sind. Mich festzulegen macht mir keine Angst."
Ann-Vivien Wozniak, Bloggerin und Influencerin

Eigenheim-Fakten

  • Fast 5 Millionen Menschen leben in Deutschland in einer Wohngemeinschaft. Mehr als 36 Millionen wohnen zur Miete. Knapp 29 Millionen Menschen leben in einem eigenen Haus.
  • Einer Umfrage zufolge träumen fast 64 Prozent aller Befragten davon in einer eigenen Immobilie zu wohnen. Nur rund 6 Prozent bevorzugen zur Miete zu wohnen.
  • Eigenheim-Besitzer sind deutlich zufriedener mit ihrer Wohnsituation als Mieter.
  • Laut einer Studie gewinnen Eigenheime an Wert. Vor einiger Zeit galten Einfamilienhäuser als Wertanlage noch als schwierig. Jetzt habe sich die Situation komplett verändert. So stieg der Wert von Häusern in München in den letzten fünf Jahren um 80 Prozent, in Berlin bis zu 78 Prozent oder in Köln um maximal 63 Prozent.
  • Der Kauf einer Immobilie lohnt sich derzeit in allen Regionen in Deutschland im Vergleich zum Mieten. In Ostdeutschland ist Kaufen um mindestens 50 Prozent günstiger als Mieten. In Westdeutschland liegt der Kostenvorteil in vielen Landkreisen bei über 40 Prozent.