• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google
Die Rindenwanze lebt jetzt noch etwas weiter nördlich.

Das Insekt ist aus dem Mittelmeerraum nach Deutschland eingewandert, wohl wegen der immer wärmeren Temperaturen. Die Heinz-Sielmann-Stiftung hat die Rindenwanze jetzt auch in Brandenburg nachgewiesen, in weiter südlichen Bundesländern wurde sie auch schon gesichtet.

Die Stiftung sagt, der Nachweis der Wanze zeigt, dass sich wärmeliebende Tierarten von Südwesten nach Osten ausbreiteten und dass das am Klimawandel liegt.

Die Rindenwanze lebt verborgen unter der Rinde von absterbenden Pappeln und frisst bestimmte Pilze. Auch die haben sich zuletzt ausgebreitet, denn ihnen nützen Bäume, die durch Trockenheit geschwächt sind.