• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google
Wissenschaft kann manchmal ziemlich trocken und schwer verständlich daherkommen – das Fachmagazin Science hat sich darum einen Wettbewerb ausgedacht, der das Gegenteil beweisen will.

Die Zeitschrift veranstaltet jedes Jahr den Wettbewerb "Dance your PhD", bei dem Promovierende ihr Dissertationsthema in einem Song erklären und ein Tanzvideo dazu einreichen sollen. Jetzt stehen die Gewinnerinnen und Gewinner fest. Platz eins belegen drei finnische Doktoranden, die über physikalische Phänomene in der Atmosphäre promovieren. In ihrem Video rappen und tanzen die drei über Aerosole und Wolkenmoleküle. Neben Physik werden bei "Dance your PhD" auch noch Videobeiträge in den Kategorien Biologie, Chemie und Sozialwissenschaften ausgezeichnet. Da ging es in den Gewinnervideos aus Frankreich, den USA und Österreich um Plastikmüll, Eisen-Komplexe und die Frage, wie wir mit Worten beschreiben, was wir sehen.

In der neu eingerichteten Kategorie Covid-19 fand die Jury den Ballett-Beitrag einer Promovierenden aus den USA am überzeugendsten, die eine getanzte Version der Coronavirus-Moleküle eingereicht hatte.

Für Platz eins gibt es 2.000 US-Dollar Preisgeld, die Gewinnerinnen und Gewinner in den anderen Kategorien bekommen zwischen 500 und 750 Dollar.