• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google
Der Deutsche Wetterdienst hat nach dem heftigen Starkregen vor rund einer Woche Bilanz gezogen.

Die Klimaexperten sagen: Das war mindestens ein Jahrhundertereignis. An ungewöhnlich vielen Stationen im Westen seien bisherige Rekorde weit übertroffen wurden.

Innerhalb weniger Stunden oder Tage kam über ganze Flusseinzugsgebiete bis zu doppelt so viel Regen runter wie sonst im ganzen Juli.

In Deutschland gibt es den meisten und intensivsten Starkregen normalerweise zwischen Mai und September. Deshalb glauben die Fachleute, dass es dieses Jahr noch öfter Starkregen geben wird. Grundsätzlich kann das überall passieren. Der Wetterdienst sieht aber eine Tendenz, dass langandauernde Extremereignisse öfter in den Mittel- und Hochgebirgen auftreten.