• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google
Oktopusse stecken voller Geheimnisse.

Einem dieser Geheimnisse sind Meeresforscher aus Israel jetzt auf die Spur gekommen. Sie haben herausgefunden, dass die acht Arme der Tiere auf Licht reagieren. Eigentlich wollten sie untersuchen, wie Licht dafür sorgt, dass sich die Farbe der Oktopusse ändert. Dabei fiel den Forschern auf, dass die Tiere ihre Arme zurückziehen, wenn Licht darauf fällt, sogar wenn sie schlafen. Um das Licht zu spüren, brauchen Oktopusse ihre Augen nicht, das funktioniert auch, wenn sich der Arm außerhalb des Sichtfeldes befindet.

Wahrscheinlich ein Schutzreflex

Die Biologen gehen davon aus, dass die Fähigkeit, Licht über die Arme wahrzunehmen, wichtig für das Überleben der Tiere ist.

Sophie Stigler, Deutschlandfunk Nova Wissensnachrichten
„So ein Oktopus hat wahrscheinlich eine ziemlich schlechte Körperwahrnehmung. Heißt: Wenn der seine Arme nicht sehen kann, weiß er nicht unbedingt, was die machen und wo die sind.“

Durch den Reflex würden die Arme wahrscheinlich vor Bissen durch Fische oder Krebse geschützt, die einen Oktopus-Arm mit einem nahrhaften Wurm verwechseln könnten. Wahrscheinlich nehmen Oktopusse das Licht durch Rezeptoren in der Haut wahr, bewiesen ist das aber noch nicht.