• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Stephen King hätte es eigentlich gar nicht gebraucht - obwohl er in "Es" einen der wohl bekanntesten bösen Clowns erfunden hat.

Psychologen des Knox College aus Illinois in den USA haben sich mit der Frage beschäftigt, warum Clowns auf viele Menschen irgendwie gruselig wirken. Mehr als 1.300 Probanden wurden zu Merkmalen befragt, die sie bei einer Person unheimlich finden. Danach gab es noch weitere Tests, um falsche Zusammenhänge auszuschließen und mehr Details zu erfahren. Das Ergebnis der Psychologen: Unberechenbarkeit ist ein ganz wesentlicher Faktor, außerdem bekamen es viele der Befragten mit der Angst, wenn sie ein anderer komisch ansah oder seltsame Gesten machte. Das Erscheinungsbild der Person, die als unheimlich empfunden wurde, war dabei gar nicht so wichtig, sondern verstärkte eher einen schon vorhandenen Effekt. Und: Alles in Allem liegen Männer im Grusel-Ranking vorn. Befragt nach Beschäftigungen, die als unheimlich bewertet wurden, nannten die Beschäftigten Tierpräparatoren, Leichenbestatter und an der Spitze - Clowns.